Valencia

10.1.2017

Neuigkeiten aus Valencia


THEMA DES MONATS


Die Fallas von Valencia sind UNESCO Weltkulturerbe

 

Fallas de ValenciaJedes Jahr im März empfängt Valencia den Frühling mit einem ganz besonderen Spektakel. Die Straßen der spanischen Metropole füllen sich mit großen Menschenmengen, Freude und Ausgelassenheit.  Kreativ dekorierte  Festwägen laden die Teilnehmer dazu ein, das Geschehen  in Wirtschaft, Gesellschaft und Weltpolitik einmal auf satirische Art und Weise Revue passieren zu lassen. Das Gremium der UNESCO bestätigte jüngst die Ernennung der Fallas zum immateriellen Weltkulturerbe. Der Titel ist eine beispiellose Anerkennung für die valencianischen Feiertage und ein Impuls zur Förderung des Tourismus wie auch der mit ihr verknüpften wirtschaftlichen Sektoren. Die Fallas sind mehr als eine einzigartige Tradition: sie sind Zeugnis kollektiver Kreativität, die mit der Aufrechterhaltung traditioneller Praktiken einhergeht. Durch ihre überlieferten Werte und der von Generation zu Generation weitergegebenen Rituale können sich die Fallas stolz neben der Lonja de las Seda (UNESCO Weltkulturgut seit 1996) und dem Tribunal de las Aguas (UNESCO Weltkulturgut seit 2009) zu den UNESCO Weltkulturgütern einreihen. In diesem Jahr findet das Spektakel vom 15. bis 19. März 2017 statt. Weitere Informationen und Programmdetails unter: www.visitvalencia.com/de/was-konnen-sie-unternehmen-valencia/festivitaten/die-fallas

 

ALLGEMEINES


Neue Flugverbindungen zwischen Deutschland und Valencia

Neue Flugverbindungen nach Valencia

Mit Lufthansa heben Münchner Fluggäste im Sommer 2017 jetzt noch öfter gen Valencia ab: Vier mal pro Woche – mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags – fliegt die renommierte deutsche Fluggesellschaft künftig der spanischen Sonne entgegen. Ebenfalls bringt Transavia Passagiere drei Mal wöchentlich in die mediterrane Metropole. Auch die Low-Cost-Carrier easyJet und Ryanair haben ihre Frequenzen ab Hamburg erhöht: im Flugplan von easyJet trifft dies für die Monate Juli und August zu; im Falle von Ryanair gilt dies zwischen dem 2. Mai und Ende Oktober 2017. Insgesamt verbinden acht Flughäfen Deutschland mit Valencia: Frankfurt, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt-Hahn, Weeze, Köln und Stuttgart. Alle Anreisemöglichkeiten im Überblick unter www.visitvalencia.com/de/planen-sie-ihre-reise-nach-valencia/anreisemoglichkeiten/flughafen


Nachhaltige Mobilität –  Umbau des Fahrradweges an der Plaza Tetuan

 

Im November 2016 startete das Stadtratsamt für Nachhaltigkeit ein Großprojekt: Der Umbau des neuen Radweges an der Plaza Tetuan geht nicht nur mit der Kompletterneuerung des 4,7 Kilometer langen Radweges einher, sondern auch mit einer bedeutsamen infrastrukturellen Optimierungsmaßnahmen in der Innenstadt. Durch die Modernisierung entsteht der längste Fahrradweg Valencias, der die einzelnen Stadtviertel für Radfahrer noch einfacher zugänglich macht. Zu den Arbeiten gehört auch der Bau eines Umsteigebahnhof der Empresa Municipal de Transportes (EMT) für öffentliche Verkehrsmittel.

 

HOTELLERIE UND GASTRONOMIE


Bombas Gens – Kunst und Kulinarik unter einem Dach

 

Was 1930 einst als familiengeführte Manufaktur für kleine Maschinerien, industrielle Armaturen und hydraulische Pumpen begann, wird im Frühjahr 2017 als „Bombas Gens Centre d’Art“ avantgardistische Kunst und exquisite Kulinarik vereinen. Als Tribut an die Historie der Institution wurde der ursprüngliche Name „Bombas Gens“ beibehalten. Herzstück des neuen Kulturzentrums ist die „Per Amor a l’Art collection“ – eine bedeutende Sammlung von 1.300 Meisterwerken von über 130 verschiedenen Künstlern, darunter Werke berühmter japanischer Fotografen sowie abstrakte und zeitgenössische Kunst. Aber die alte Bombas Gens Fabrik wird viel mehr sein als nur ein Kunsthaus: In einem neu errichteten Nebengebäude werden die „sozialen Aktivitäten“ der Stiftung stattfinden. So steht beispielsweise das WilsonTeam Coordination Centre im Dienste von Morbus Wilson Betroffener und widmet sich vor allem der Forschung. Die kulinarische Komponente kommt vom valencianischen Sternekoch Ricard Camarena, der mit seinem Michelin-Stern dekorierten Restaurant kurzerhand hier einzieht. 


Neueröffnung Myr Plaza Mercado & Spa

 

Ein exklusives Zuhause auf Zeit öffnet im März dieses Jahres seine Pforten: Im Herzen der Stadt heißt künftig das Fünf-Sterne-Hotel Myr Hotel Plaza Mercado seine Gäste herzlich willkommen. In unmittelbarer Nähe des Zentralmarkts stehen 25 Traumsuiten – ausgestattet mit Küche und state-of-the-art-Technologie – bezugsbereit. Als einziges Hotel des Stadtzentrums stehen den Besuchern ein Spabereich sowie ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. In der Wellnessoase ist der Alltag schnell vergessen: Der weitläufige Poolbereich besteht aus Jacuzzi und Hammam; die Annehmlichkeiten werden um einen Massage- und Entspannungsbereich ergänzt. Detaillierte Informationen stehen abrufbereit unter: http://www.myrhotelplazamercado.com/en/service/spa-wellness/%20%20

 

EVENTS


Independent Food Festival

 

Vom 26. Februar bis 5. März 2017 zündet die Kochelite in 14 Restaurants der Stadt ein Feuerwerk lukullischer Genüsse: Während des Independent Food Festivals erleben Feinschmecker in Valencia kulinarische Gaumenkitzler par excellence – geboten werden exquisite Menüs, zubereitet von den Chefküchen der teilnehmenden Restaurants sowie deren Gastkoch. Folgende Genusstempel nehmen teil: Casa Manolo, La Salita, Saiti, Alejandro del Toro, Marcellum, Raul Aleixandre, Apicius, Askua, Kaymus, Vertical / Sucursal, Ricard Camarena, Riff, Seu Xerea sowie Casa Montaña.


Palau de les Arts – Programmhighlights für Opernliebhaber

 

Palau de les ArtsLiebhaber von Musikdramen dürfen auf die Saison 2017 im Palau de les Arts gespannt sein:  Ob Oper, Ballett oder Konzert – das Programm lässt keine Wünschen offen. Neben den Opern L’elisir d’amore von Gaetano Donizetti, El Gato Montés von Manuel Penella oder Werther von Jules Massenet, stehen Konzerte wie Gloria e Imeneo, Noves veus oder Israel in Egypt auf dem Programm. Das Ballet Nacional de España verzaubert das Auditorium mit dem Stück „El sombrero de tres picos“ (zu Deutsch „Der Dreispitz“) von Manuel de Falla. Das Werk wurde von de Falla in seiner zweiten Schaffensperiode – von 1914 bis 1920 – komponiert und handelt von einer attraktiven Müllerin, ihrem eifersüchtigen Ehemann und dem „Corregidor“ (Amtmann), dessen Würde der Dreispitz verkörpert. Dieser begehrt die Müllerin, wird aber von ihr und ihrem Gatten kompromittiert. Weitere Informationen stehen abrufbereit unter: http://www.lesarts.com/%20


Ignacio Pinazo – das Wirken eines großen Impressionisten

 

Was in 2016 begann, wird in 2017 weitergeführt – Kunstliebhaber freuen sich in Valencia über die Fortführung einiger Ausstellungen des bedeutsamen spanischen Impressionisten Ignacio Pinazo. Der aus einfachen Verhältnissen stammende Maler und Grafiker arbeitet schon in frühen Jahren in den unterschiedlichsten Berufen wie Bäcker, Silberschmied oder Dekorateur, um den Unterhalt der Familie mitzubestreiten. Nach dem Tod seines Vaters begann er in 1864 sein Kunststudium an der Real Academia de Bellas Artes de San Carlos de Valencia. Bei den jährlichen Madrider Kunstausstellungen erhielt Pinazo 1881 und 1885 eine Silbermedaille; 1897 und 1899 eine Goldmedaille. Pinazo wurde mit einem königlichen Orden ausgezeichnet und noch zu Lebzeiten ernannte die Stadt Valencia eine Straße nach ihm. Noch bis zum 5. Februar bestaunen Besucher des Centro Cultural Bancaja die Ausstellung „De la gran tradición al modernismo: el retrato“: http://www.fundacionbancaja.es/cultura/exposiciones/pinazo-de-la-gran-tradicion-al-modernismo-el-retrato.aspx%20

 

Im Museo Nacional de Cerámica haben Kunstliebhaber bis einschließlich 2. April 2017 die Möglichkeit, sich von der Präsentation „(Re)descubrir Pinazo“ (Pinazo wiederentdecken) inspirieren zu lassen: http://www.mecd.gob.es/mnceramica/dms/museos/mnceramica/actividades/exposiciones-temporales/2016/Ignacio-Pinazo/CUADRIPTICO-PINAZO.pdf%20

 

Das Institut Valencià d'Art Modern zeigt anlässlich des hunderten Todestags von Ignacio Pinazo die Sonderausstellung „Ignacio Pinazo y las vanguardias. Afinidades electivas“ – die Liebe zur Abstraktion und seine impulsive Kreativität kommen hier besonders deutlich zum Tragen. Mehr unter: www.ivam.es/exposiciones/ignacio-pinazo-y-las-vanguardias-afinidades-electivas/

 

Weitere Informationen stehen abrufbereit unter www.visitvalencia.de.

 

Die PDF finden Sie hier.

 

Kontakt:
global communication experts GmbH, Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Team: Tina Willich, Sarah Neumann, Verena Ullrich, Francesco Sales Guerriero
Tel.: + 49 69 17537100,  Internet: www.gce-agency.com
E-Mail: valencia@gce-agency.com, Informationen unter: http://www.visitvalencia.com