Umbrien

22.9.2016

Trüffelsuche in Umbrien: Hochsaison der Edelpilze beginnt und lockt für einen Kurztrip in das grüne Herz Italiens
  

 Truffel     Trüffelsuche in Umbrien

Frankfurt, 22. September 2016. Gerade im Herbst lohnt sich die Reise in das grüne Herz Italiens, da die Hauptsaison für die Trüffelsuche beginnt. Wer in den Herbstmonaten nach Umbrien reist, genießt nicht nur feinste Leckereien, sondern kann sogar selbst bei der Suche von erlesenen Trüffeln dabei sein: die Region ist der größte Trüffelproduzent Italiens. Sogar Hollywoodstars schwärmen von der umbrischen Küche, wie Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die aus ihrem Urlaub verführerische Schlemmerfotos postete. Gourmets genießen die Spezialitäten in ausgewählten Restaurants, gemütlichen Enotheken und urigen Lokalen. Auf Hobbyköche warten zudem ausgewählte Kochkurse. Buon Appetito!


Umbrien ist die Heimat des edlen Pilzes: Herbst ist die Zeit des seltenen weißen Trüffels

 

Umbrien ist seit jeher die Region des Trüffels: gerieben, als Öl oder in Pasteten verfeinert der edle Pilz zahlreiche Gerichte. Ein Großteil der nationalen Gesamtproduktion stammt aus der Region, die mindestens sieben verschiedene Trüffelsorten hat: der seltene und wertvolle Weiße Trüffel, der Schwarze Trüffel, der etwas weniger aromatische Sommertrüffel „Scorzone“ und der im Geschmack ähnliche Herbsttrüffel. Der Frühjahrstrüffel „Bianchetto“ wächst im März und riecht leicht nach Knoblauch. Sehr weit verbreitet sind der schwarze Wintertrüffel und der Muskattrüffel, die beide im Winter reifen. Die Region mit den Hügellandschaften und saftigen Wäldern hat den perfekten Nährboden für das edle Gewächs.

 

In den im Tibertal gelegenen umbrischen Städten Gubbio, Gualdo und Orvieto startet im Oktober die Saison für die wertvollen Weißen Trüffel (Tuber Magnatum Pico), die bis Dezember, in frostfreien Regionen, sogar bis Januar reifen und gefunden werden. Die Trüffel wachsen als Schlauchpilz unterirdisch in circa 30 Zentimeter Tiefe an Baumwurzeln, bevorzugt an Pappeln, Linden oder Weiden. Das Fehlen des Grases um den Baumstamm herum deutet darauf hin, dass an den Wurzeln Trüffel wachsen. Sie haben oft einen starken Duft und sind größer als die anderen Trüffelarten. Weiße Trüffel werden in der Regel roh verzehrt, denn sonst verlieren sie ihr Aroma. Sie werden hauchdünn mit dem Trüffelhobel gerieben.


Der teuerste Trüffel der Welt kommt aus Umbrien

 

Am 5. Dezember 2014 versteigerte Sotheby’s in New York eine 1,89 Kilogramm schwere weiße Trüffel, die in Umbrien entdeckt worden war. Dafür seien aus China Angebote in Millionen-Dollar-Höhe eingegangen, ließ Sotheby’s vorab verlauten. Tatsächlich erbrachte sie knapp 50.000 Euro (61.250 Dollar). An einem Glückstag kann ein „cavatore“, ein Trüffeljäger, zwischen 200 und 3000 Kilogramm der wertvolleren Weißen Trüffel finden.


Kurztrip zur Trüffelsuche in das grüne Herz Italiens: Jagd mit Hundespürnasen

 

Umbrien-Reisende können das erlesene Gewächs nicht nur genießen, sondern sich wie Gwyneth Paltrow selbst auf die Suche danach begeben: Die Trüffelschweine, die über Jahrhunderte hinweg die edlen Pilze ausgruben, haben längst ausgedient – in kleiner Gruppe streifen Reisende langsam mit einem Trüffelhund und seinem Führer durch die Wälder um das begehrte Gut zu finden und danach gemeinsam zuzubereiten und zu genießen. Alle Informationen finden Interessierte unter www.umbriatastes.eu

 

Wer sich für einen Kurztrip in das grüne Herz Italiens entscheidet, kann entweder nach Rom, Florenz und Ancona fliegen, die etwa eine Stunde Autofahrt von Umbrien entfernt liegen oder aus dem Süden Deutschlands einfach per Zug oder Auto anreisen.


Pressekontakt:
Umbria Tourism
c/o Global Communication Experts GmbH
Yasmin Lange | Nadine Pullmann | Verena Ullrich
Hanauer Landstraße 184
D-60314 Frankfurt am Main
Tel. +49-69-175371 -080  Fax +49-69-175371 -039 | -053 |-057
umbrien@gce-agency.com | http://www.umbriatourism.it%20%20