Südliche Weinstrasse

23.2.2015

Ganzjähriger Wanderspaß an der Südlichen Weinstraße - Neue Premium- und Prädikatswanderwege erleben

  SÜW_Burg Trifels


Diese Bilder finden Sie unter http://medien.pfalz-daten.de zum Download.

 

Landau/ Frankfurt 23. Februar 2015. Lust, das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands zu entdecken? An der Südlichen Weinstraße ist das kein Problem, denn die Region grenzt an das Biosphärenreservat Pfälzerwald und lädt das gesamte Jahr über Wander- und Outdoorfans ein, die sonnenverwöhnte Region mit ihren malerischen Weinbergen zu erwandern. Von Prädikats- und Themenwanderwegen über Burgen und Festungen bis hin zu Wanderparties kommen hier Groß und Klein auf ihre Kosten.


„App to date“ – Die Südliche Weinstraße mobil erleben


Um Wald, Wein und Winzerdörfer der Südlichen Weinstraße zu entdecken, braucht es nicht viel: Ein Paar gute Schuhe, praktische Kleidung, ein wenig Neugierde und gute Tourenvorschläge. Diese finden Naturliebhaber ab sofort in der neuen, kostenlosen Touren-App. Alle großen Rad- und Wanderwege der Südlichen Weinstraße sind hier ausführlich beschrieben. Kartenausschnitte, Höhenprofile sowie zahlreiche Informationen über Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke helfen bei der Planung individueller Touren. Die App ist ab sofort im iTunes Apple Store und im Google Play Store erhältlich. Weitere Infos unter: www.suedlicheweinstrasse.de  
 
 

Durch Weinberge und Wälder – die Südliche Weinstraße ganzjährig erwandern


• Die Region auf den Prädikatswanderwegen entdecken


Unter Kennern ist die Südpfalz seit Jahren als Wanderparadies bekannt. Mit dem Pfälzer Weinsteig erwandern Naturbegeisterte geheimnisvolle Waldpfade mit federnden, sandigen Böden, idyllische Dörfchen oder Weinberge in diesem einzigartigen und vielseitigen Entdeckungsreich. Der 172 Kilometer lange Pfälzer Weinsteig kann in insgesamt zehn Einzeletappen erwandert werden und führt abwechselnd auf verträumten Wegen durch kurzweilige Waldpassagen und sonnendurchflutete Etappen im Rebenmeer der Südlichen Weinstraße.
Wein und Wandern: Wanderauftakt und Weinsteig-Wanderparty
Unter dem Slogan „Wanderer trifft Spätburgunder“ wird am 29. März der Wanderauftakt der Pfalz 2015 in Leinsweiler gefeiert. Von 10.00 bis 17.00 Uhr erwarten Gäste neben ausgezeichneten Spätburgunder Weinen auch kulinarische Leckerbissen wie Wildschweinbratwurst oder Wanderburger. Gegen 11.00 Uhr nimmt Winzersenior Alfred Leiner seine Teilnehmer mit auf eine einstündige Tour durch die Weinberge. Mehr Informationen unter www.ferienregion-landau-land.de.
Auch Edenkoben feiert an diesem Tag den Wanderauftakt mit einer eigenen Weinsteig-Wanderparty unter dem Motto „Schorle trifft Wald“. Gegrilltes, Wein, Musik und jede Menge Spaß mitten im Wald mit herrlichem Weitblick. Mehr Informationen finden Interessierte ab März unter www.urlaubsregion-edenkoben.de


• Märchenhaftes Wandern auf dem Dornröschen Rundwanderweg


Märchenhafte Landschaft, soweit das Auge reicht. Der 14 Kilometer lange neue Prädikatsweg Dornröschen-Weg besticht mit einer abwechlungsreichen Strecke, beeindruckender Aussicht und führt quer durch das Bad Bergzaberner Land. Namensgeber ist das eintausend Jahre alte Städtchen Dörrenbach. Um das romantische Ferien- und Winzerdorf führt der Dornröschen-Rundwanderweg, der an den Brüder Grimm Märchenweg angeschlossen ist. Dort sind künstlerisch gestaltete Figuren aus den Märchen der Geschichtenerzähler anzutreffen sowie eine schier märchenhaft anmutende Landschaft, ebenso wie das verträumt-romantische Fachwerkdorf Dörrenbach. Kastanien- und Nadelwälder säumen den Weg bis zur Burgruine Guttenberg und zum Stäffelsbergturm, von dessen Aussichtsplattform sich Urlaubern eine wunderbare Aussicht auf die gesamte Region bietet.


• Kapellen-Pilgerweg


Über mehrere Tage hinweg können sich Wanderfreunde auf dem 76,4 Kilometer langen, ebenfalls neu ausgeschilderten Prädikatsweg Kapellen-Pilgerweg besinnen und zur Ruhe kommen. Die freie Sicht über das weitläufige Rebenmeer, die Stille im Pfälzerwald und die beruhigende Atmosphäre in den Kapellen und Kirchen am Wegesrand  - all das dient der erholsamen Einkehr und gibt der Seele gleichzeitig den nötigten Abstand vom stressigen Alltag. Insgesamt lässt sich die Strecke wunderbar in vier Etappen einteilen, die entspannt angegangen werden können. Als Startpunkt der ersten Etappe von Bad Bergzabern nach Klingenmünster bietet sich hier die St. Jakobus-Pilger-Statue im Kurpark an. Den Pilgern begegnen auf ihren Wanderungen Wegekreuze, Kapellen, Brunnen und Kirchen, die historische Gedenkstätten oder Orte der Besinnung darstellen. Weitere Informationen unter: www.kapellenpilgerweg.de  


• Gipfelstürmer willkommen!


Mit Wanderschuhen und jeder Menge Vorfreude lässt sich das Erlebnisland rund um Maikammer, St. Martin und Kirrweiler bestens erwandern. Entlang verschlungener Waldpfade und sonniger Weinbergswege führt der Pfad hinauf auf die Kalmit, mit 673 Metern der höchste Berg im Biosphärenreservat Pfälzerwald. Oben angekommen, erwartet Kletter- und Wanderfreunde hier ein beeindruckender Weitblick auf die Südliche Weinstraße mit ihren Weinbergen und malerischen Weindörfern.

 

Mit dem Arrangement „Genussreiche Aussichten“ lernen Wanderfans auch die kulinarische Seite der Südlichen Weinstraße bestens kennen. Im Paket enthalten sind drei Übernachtungen im Doppelzimmer – wahlweise im Drei- oder Vier-Sterne-Hotel – inklusive Frühstück und Drei-Gänge Wander-Willkommensmenü. Weiterhin begeistern eine Pfälzer Hüttenmahlzeit sowie eine fünf-teilige Weinprobe die Urlauber. Für die anstehenden Touren erhalten die Gäste eine Wanderkarte samt Tourentipps. Interessierte können das Angebot zu einem Preis ab 216 Euro pro Person im Doppelzimmer beim Büro für Tourismus Maikammer per Telefon unter 06321 952768 oder per E-Mail an maikammer@maikammer-erlebnisland.de buchen.
Ein „wanderbares“ Wochenende verspricht das Arrangement „Wandern nix wie hin“. Hierbei verbringen Urlauber insgesamt drei Nächte im Doppelzimmer inklusive Frühstück. Hinzu kommen eine Fahrt mit der Rietburgbahn und anschließend eine typische Pfälzer Mahlzeit. Neben einer dreiteiligen Weinprobe bei einem lokalen Winzer ist ein Busticket für die Urlaubsregion enthalten. Damit die Wanderer den Überblick nicht verlieren, erhält jeder eine Pocket Map Wanderkarte der Region sowie Wanderbroschüren mit speziellen Tourenvorschlägen. Das Angebot ist ab 159,90 Euro pro Person beim Tourismusbüro Edenkoben per Telefon unter 06323-959-222 oder per E-Mail an touristinfo@vg-edenkoben.de buchbar.


• Auf den Spuren von Sebastian Kneipp


Urlauber, die mehr über Naturmedizin erfahren möchten, sind in Bad Bergzabern genau richtig. Denn hier befindet sich der Kneipp-Lehrpfad, der 2014 sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Rund zwei Stunden dauert eine gesundheitsfördernde Runde und verzaubert dabei noch mit einer herrlichen Aussicht. Wer noch nicht mit der Kneippschen Lehre vertraut ist, kann sich über das bewährte Gesundheitssäulen-System und die damit verbundenen Wirkprinzipien entlang des Weges ausführlich informieren. Vorbei an den wunderbar duftenden mediterranen Kräutergärten des Kurparks führt der Pfad vorbei an unterschiedlichen Stationen zu den Themen „Bewegung“, „Ernährung“ und „gesunde Lebensgestaltung“. Mehr Informationen unter www.bad-bergzaberner-land.de.


• Pälzer Keschdeweg


Im Sommer duften die blühenden Kastanienbäume - in der Pfalz Keschde genannt -, im Herbst finden die Wanderer auf der 56 Kilometer langen Strecke ganze Alleen von Bäumen mit den reifen Früchten der namensgebenden Nuss vor. Der Weg führt von Hauenstein und Annweiler am Trifels entlang der Deutschen Weinstraße durch Landau-Land, Edenkoben und Maikammer, bis nach Neustadt an der Weinstraße. Dabei verläuft der Weg immer wieder durch Kastanienwälder, die sich am Rande des Pfälzerwaldes in einem breiten Streifen parallel zur Südlichen Weinstraße erstrecken. Dieser Weg ist aber nicht nur im Herbst, wenn die "Keschde" reif sind, ein besonderes Erlebnis, sondern auch das restliche Jahr über: Er bietet wunderschöne Aussichten auf den Wald, die Burgen sowie die Weinberge am Haardtrand und in die Rheinebene. Mehr Informationen finden Interessierte unter www.keschdeweg.de oder im dazu passenden Flyer und Video.


• Geologisch-ökologischer WeinLehrpfad


Schön in den Weinbergen des Haardtrandes gelegen, zu denen auch der Kastanienbusch in Birkweiler zählt, ist der Lehrpfad ein Anlaufpunkt für Besucher und Weininteressierte. Diese können auf dem geologisch-ökologischen Weinbruch in Birkweiler detaillierte Informationen über die Böden Muschelkalk, Buntsandstein und Rotliegendes erhalten. An insgesamt zehn Stationen wird die einzigartige Weinlage „Kastanienbusch“ den Besuchen näher gebracht. Er bietet mit seinen verschiedenen Böden, Gesteinsschichten und Terroirs einen optimalen Grund für vielfältige Vegetation und Weine. Besucher nehmen Einblicke in die Weinbergsarbeiten eines Jahres sowie die Entwicklung des Weinbaus in den vergangenen Jahrzehnten und können gleichzeitig die Schönheit der Natur in Form von Feucht- und Trockenbiotopen, Streuobstwiesen und Trockenmauern erleben. Mehr Informationen unter www.weinort-birkweiler.de.


Burgen und Festungen, soweit das Auge reicht


Die Pfalz ist Heimat von unzähligen Burgen und Festungen. Besonders im Trifelsland liegen diese dicht beisammen, an seinen Hängen und Berggipfeln reihen sich hier historische Bauwerke wie Perlen einer Kette aneinander. Die Kaiserburg Trifels ist die wohl bekannteste Burganlage der Region. Die Lieblingsburg von Kaiser Barbarossa thront auf dem höchsten der drei kegelförmigen Burgberge oberhalb Annweilers, dem Sonnenberg auf 494 Metern Höhe. Früher war der Trifels bedeutendes Staatsgefängnis und beherbergte 1193/1194 den englischen König Richard Löwenherz. Heute sind hier die Nachbildungen der Reichskleinodien ausgestellt. Tägliche Führungen nehmen Interessierte mit auf eine Zeitreise zu Rittern und Burgfräulein. Zwischen Mai und Oktober wird immer samstags das Schauspiel „Die Befreiung des Richard Löwenherz“ geboten.


Den höchsten Burgfried der Pfalz besitzt die Burg Landeck. Von seiner 25 Meter hohen Plattform aus öffnet sich der Blick auf die Vorderpfalz bis hin zum Odenwald und zum Schwarzwald. Die Burg ist die jüngste von insgesamt drei rund um Klingenmünster, die alle eine Aufgabe hatten: Die blühende Benediktinerabtei des Ortes zu schützen.


Doch auch in den anderen Regionen der Südlichen Weinstraße fühlten sich die Herrscher der vergangenen Zeit sichtlich wohl! Die Madenburg in Eschbach zählt zu den größten Burganlagen in der Pfalz und beeindruckt – erst einmal oben angekommen – mit einem Rundblick auf die Rheinebene. Die Reichsburg aus dem 11. Jahrhundert vermittelt heute nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder ein eindrucksvolles Bild ihrer früheren Pracht. Hinzu kommen eine ständige Ausstellung zur Entstehungsgeschichte und die Burgschänke, wo bodenständige, Pfälzer Küche auf den Tisch kommt.


Viele der Burgen lassen sich erwandern: die Annweilerer Burgen über den Annweilerer Burgenweg, die Burgen um Ramberg auf dem Drei-Burgen-Weg und die Burg Landeck auf dem Pfälzer Weinsteig. Der Trifels und die Madenburg sind auch über den Pfälzer Weinsteig hervorragend für Wanderer zu erkunden.
Mit dem Arrangement „Wandern und Wein“ in der Urlaubsregion Trifelsland erwarten Sie 3 Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück. Ein Wandertourenführer sowie eine detaillierte Wanderkarte für das Trifelsland unterstützen sie bei der Auswahl ihres Wandererlebnisses. Wandern und Geschichte verbinden sich dabei ganz einmalig bei einem Besuch der Reichsfeste Trifels hoch über Annweiler am Trifels, deren Eintritt in dem Arrangement enthalten ist. Eine Weinprobe mit einer herzhaften Winzervesper sowie ein Weinpräsent aus der Region runden das Arrangement im Trifelsland ab. Ab 158,- € im DZ über das Büro für Tourismus in Annweiler am Trifels buchbar. www.trifelsland.de.


Mehr Informationen zu den Burganlagen der Region finden Interessierte unter www.suedlicheweinstrasse.de.

 
Die Südliche Weinstraße liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die sieben dazu gehörigen Urlaubsregionen Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler und Edenkoben laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein. Die Region gilt als Paradies für Weinkenner, denn sie ist nicht nur Teil des weltweit größten Riesling-Gebiets und des größten Rotwein-Gebiets Deutschlands, sondern bietet mit ihrer Rebsorten-Vielfalt für jeden Geschmack den passenden Tropfen. Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen. Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstrasse neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütliche Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstrasse. Mehr Informationen unter www.suedlicheweinstrasse.de .