Südliche Weinstrasse

29.8.2014

Herbstliches Farbenspiel an der Südlichen Weinstraße

 

- Von Kräutergärten, der Landesgartenschau und biblischen Gewächsen -

 

Landau/Frankfurt, 29. August 2014. An der Südlichen Weinstraße gedeihen so einige Köstlichkeiten. Der lukullische Sommer wird von Melonen, Feigen und Weinbergs-Pfirsichen versüßt, ist jedoch bei Weitem nicht die einzige kulinarische Hochzeit der Region.

 

Vom 1. Oktober bis zum 15. November herrscht das bunte Treiben des Herbstes und dabei darf die Keschde nicht fehlen! Die Esskastanie kommt überwiegend in mediterranen Ländern und Gegenden vor und ist für deutsche Verhältnisse sehr ungewöhnlich. Doch das ist kein Grund nicht ihren einmaligen Geschmack zu würdigen. So wird sie zu herrlich köstlichen Gerichten, wie Keschdesuppe, -saumagen, -rollbraten oder –parfait verarbeitet. Außerdem drehen sich zahlreiche Feste und auch Führungen um die Keschde.

 

 

Der Keschdeweg

Wenn die Blätter der Kastanienbäume sich im Herbst bunt färben, ist das Lustwandeln durch den Pfälzerwald umso schöner. Auf dem rund 56 Kilometer langen „Pfälzer Keschdeweg“ können Gäste diesen Herbstzauber hautnah erleben. Der Weg führt von Hauenstein über Annweiler am Trifels entlang der Deutschen Weinstraße durch Landau-Land, Edenkoben und Maikammer, bis nach Neustadt an der Weinstraße. Dabei verläuft der Weg immer wieder durch Kastanienwälder, die sich am Rande des Pfälzerwaldes in einem breiten Streifen parallel zur Weinstraße erstrecken. Dieser Weg ist nicht nur im Herbst, wenn die "Keschde" reif sind, ein besonderes Erlebnis, sondern auch das restliche Jahr über: Er bietet wunderschöne Aussichten auf den Wald, die Burgen sowie die Weinberge am Haardtrand und in die Rheinebene. Mehr Informationen finden Interessierte unter www.keschdeweg.de.

 

Das passende Arrangement „Wandertour Pälzer Keschdeweg“ lädt zu einer Wanderung ohne Gepäck auf dem Keschdeweg ein. Das ganzjährig buchbare Angebot beinhaltet insgesamt fünf Übernachtungen inklusive Frühstück, Eintritt in das Schloss Villa Ludwigshöhe oder eine Fahrt mit der Rietburgbahn, Gepäcktransport sowie eine Bahnfahrt von Neustadt nach Hauenstein. Genießer werden mit einem Kastanienmenü und einer Weinprobe verwöhnt. Ausführliches Kartenmaterial liegt ebenfalls bereit. Das Arrangement ist für 379 Euro pro Person im Doppelzimmer oder für 489 Euro pro Person im Einzelzimmer beim Tourismusbüro Südliche Weinstrasse e.V. per E-Mail an info‎@‎suedlicheweinstrasse.de oder per Telefon unter 06341-940 407 buchbar.

 

Weitere Informationen unter

http://www.suedlicheweinstrasse.de/gastgeber/arrangements.html. Wer seine Tour individuell planen möchte, findet dazu alle wichtigen Informationen in einem kostenlosen Flyer.

 

Ein Grund zum Feiern…

Die Pfälzer lieben ihre Keschde und zelebrieren ihre Erntezeit mit Festen und Wanderungen rund um dieses Thema. Dabei werden Informationen, Rezepte und Leckerbissen mit Besuchern geteilt und genossen. So beispielsweise am 4. und 5. Oktober beim 14. „Keschdefeschd“ in Annweiler am Trifels, das die Wandelbarkeit der Delikatesse zum Vorschein bringt. Vom Kastanienbrot über Suppen bis hin zu süßen Spezialitäten können Genuss-Fans an mehr als 30 Marktständen die Keschde in unterschiedlichsten Ausführungen kaufen und probieren. Highlight ist am Samstag die Krönung der Kastanienprinzessin, die im Trifelsland nun zum elften Mal gekrönt wird. Weitere Informationen unter www.trifelsland.de und unter www.keschdeweg.dee.

 

Wer noch mehr über die Esskastanie erfahren möchte, der ist bei einer „kulinarischen Kastanienführung“ genau richtig. Hier versorgen die Gästeführer ihre Teilnehmer mit allerlei Hintergrundwissen. Die etwa dreieinhalb-stündige Tour ist mit kleinen Genussstationen gespickt, die zusammen ein viergängiges Kastanien-Menü ergeben. Die Führung ist für 44 Euro pro Person buchbar und hält so einige Kastanienüberraschungen bereit. Termine: 3. und 10. Oktober 2014. Buchung direkt beim Büro für Tourismus Annweiler am Trifels unter 06346 2200 oder per E-mail an info@trifelsland.de. Außerdem findet am 1. und 18. Oktober 2014 ein Kaffeeklatsch rund um die Kastanie mit Gedichten und Geschichten statt. Weitere Infos erhalten Interessierte beim Büro für Tourismus Annweiler www.trifelsland.de oder unter www.keschdeweg.de.

 

Ein ganz besonderes Fest erwartet Urlauber in Edenkoben: Beim 13. „Wein- und Kastanien-Genussmarkt“ laden rund 25 Aussteller die Gäste in den Kastanienwald ein. Am 11. und 12. Oktober tischen diese dann Kastanien-Spezialitäten wie Marron glacée oder Kastanienbrot auf. Während der Kastanientage erwarten Gäste hier auch Kastanienführungen, Oldtimer-Bustouren und weitere kulinarische Überraschungen. Weitere Infos unter: www.garten-eden-pfalz.de oder unter www.keschdeweg.de.

 

In Hauenstein wird vom 13. bis 19. Oktober 2014 die Esskastanie gefeiert – krönender Abschluss ist hierbei der „15. Hauensteiner Kastanienmarkt“. Bei dem ältesten Keschdemarkt der Pfalz dreht sich alles um die braune Herbstfrucht. Der Metzger offeriert Keschdesaumagen und Keschdewurst, frisch aus der Backstube kommen Keschdebrot und –kuchen. Am Markstand finden Urlauber die perfekten Mitbringsel – vom Likör über Senf bis hin zu Pralines vom Konditor. Für die Keschdesammler ist jeweils morgens um 9. 30 Uhr Treffpunkt am Rathaus in Hauenstein. Unter sachkundiger Führung werden die Gäste zu den Plätzen begleitet, an welchen die Kastanien gelesen werden. Der Abschluss erfolgt jeweils in einem rustikalen Lokal oder einer urgemütlichen Wanderhütte. Dort werden die "Keschde" zubereitet und der Neue Wein darf hierbei nicht fehlen. Weitere Informationen und Termine unter www.keschdeweg.de oder telefonisch beim Tourist-Info-Zentrum Pfälzerwald in Hauenstein unter 06392 9233380.

 

Hier die wichtigsten Termine in der Region im Überblick:

03. und 10. Oktober 2014
Kulinarische Kastanienführung in Annweiler am Trifels.
www.trifelsland.de

04. bis 05. Oktober 2014
Keschdefeschd in Annweiler – "Alles rund um die Esskastanie“
www.trifelsland.de

11. und 12. Oktober 2014
"Wein- und Kastanien-Genussmarkt“ in Edenkoben rund um das Schloss Villa Ludwigshöhe.
www.garten-eden-pfalz.de

13. bis 19. Oktober 2014
Keschdewoche mit Kastanienführungen und dem „15. Hauensteiner Kastanienmarkt“ am 19.10.2014
www.hauenstein-pfalz.de

 

 

 

Die Südliche Weinstrasse liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die acht dazu gehörigen Gemeinden Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler, Edenkoben und Maikammer laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein. Die Region gilt als Paradies für Weinkenner, denn sie ist nicht nur Teil des weltweit größten Riesling-Gebiets und des größten Rotwein-Gebiets Deutschlands, sondern bietet mit ihrer Rebsorten-Vielfalt für jeden Geschmack den passenden Tropfen. Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen. Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstrasse neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütliche Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstrasse. Mehr Informationen unter www.suedlicheweinstrasse.de.

 

Pressekontakt Südliche Weinstrasse:
Global Communication Experts GmbH
Gabriele Kuminek, Stefanie Mehlhorn
E-Mail: presse.suedlicheweinstrasse@gce-agency.com
Tel.: + 49 69 175371-028/-026
Fax: + 49 69 175371-029
www.gce-agency.com