Südliche Weinstrasse

25.4.2013

Abenteuerlich schön – Familienferien an der Südlichen Weinstrasse

- Kinderworkshops, Baumwipfelpfad, Draisinenfahrten und mehr -

 

Landau/Frankfurt, 25. April 2013. Die sommerlichen Temperaturen haben nun auch in Deutschland Einzug gehalten und auch die Sommerferien rücken immer näher: Grund genug, sich Gedanken zu machen, wohin der nächste Familienurlaub gehen soll. Wie wäre es zum Beispiel mit der Südlichen Weinstrasse? Ideales Urlaubsziel für Familien mit Kindern, die Natur, Abenteuer und Erlebnis suchen. Zwischen sanft geschwungenen Weinbergen und dem Biosphärenreservat Pfälzerwald geht es zu mittelalterlichen Burgen, Waldgeistern, exotischen Tieren und außergewöhnlichen Museen. Einem spannenden und abwechslungsreichen Familienurlaub steht an der Südlichen Weinstrasse nichts im Weg.

 

„Kunterbunter Familienspass“… Ein idealer Wegweiser für einen Familienurlaub an der Südlichen Weinstrasse ist das Kinderferienprogramm „Kunterbunter Familienspass“. Hier finden Groß und Klein neben Ausflugstipps auch einen Veranstaltungskalender, der durch das gesamte Jahr führt: von Workshops, über Polizeistunden und Bogenschießen bis hin zu Schokoladenkreationen und Familientagen ist hier für jeden etwas dabei. Auch der Verein „Lobby für Kinder e.V.“ hat sich an dem Programm beteiligt. Die Pädagogen des Vereins haben sich zur Aufgabe gemacht, die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen stärker zur Geltung zu bringen. Als Schwerpunkt haben sie sich das Thema Naturerfahrung gesetzt. So stehen unter anderem Felsklettern, Höhlenerkundungen, Packeselwanderungen oder Floßfahrten auf dem Ferienprogramm. Der passende Flyer zum „Kunterbunten Familienspass“ ist in allen Tourismusbüros der Region erhältlich oder kann online unter www.suedlicheweinstrasse.de heruntergeladen werden.

 

Die unterschiedlichen Museen an der Südlichen Weinstrasse bieten das gesamte Jahr über ein vielfältiges Programm: So werden kleine Besucher des Museums in Herxheim beim Basteln von „Steinzeitschmuck mit Herxi“ kreativ (www.museum-herxheim.de) oder erleben und lernen alles über die Weißstörche im Storchenzentrum Bornheim (www.pfalzstorch.de). Im Museum unterm Trifels in Annweiler steht die Reichskrone bei einem Kinderworkshop im Mittelpunkt (www.museum-annweiler.de).

 

Im Besucherbergwerk Eisenerzgrube in Nothweiler können Familien auf den unterirdischen Spuren der Erzgräber wandeln. Über 420 Meter führt der Rundgang, an dessen Ende man jede Menge Einblicke in die Geheimnisse der Tiefe erhalten hat. Bergwerksführungen finden zu jeder vollen Stunde statt. Informationen unter www.nothweiler.de.

 

Zahlreiche weitere Museen wie das Technikmuseum Speyer oder das Dynamikum in Pirmasens können von der Südlichen Weinstrasse in weniger als 30 Minuten erreicht werden. Im Technikmuseum Speyer können kleine als auch große Besucher spannende Attraktionen wie Oldtimer, Schiffe, Lokomotiven und Feuerwehrfahrzeuge genauer unter die Lupe nehmen. Eine Boeing 747, ein U-Boot der Bundesmarine und das Spaceshuttle BURAN sind nur einige Highlights dieses Museums. Informationen unter www.speyer.technik-museum.de. Auf mehr als 4.000 Quadratmeter präsentiert sich das erste Science Center in Rheinland Pfalz mit dem Dynamikum in Pirmasens. Hier werden Phänomene aus Natur und Technik im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar gemacht. Was Bewegung ausmacht, ist hier im Dynamikum in insgesamt acht Bereichen zu sehen und nachzuempfinden. Zu diesem Thema können Groß und Klein an über 150 interaktiven Exponaten entdecken, erfinden und staunen. Informationen unter www.dynamikum.de.

 

Auf Du und Du mit der Tierwelt…

In Deutschlands größtem Reptilienzoo, dem Reptilium in Landau, erwarten die kleinen und großen Besucher rund 500 der aufregendsten Tiere in einem 2.800 qm großen Indoor-Wüstenzoo. So gibt es unter anderem das Nachthaus für nachtaktive Reptilien sowie Großterrarien, die jeweils nach Klimazonen gestaltet sind. In den außergewöhnlichen Großterrarien mit Wasserbecken können Besucher die Tiere, beispielsweise Sumpfkrokodile und Wasserschildkröten, auch unter Wasser beobachten. In der Jungtier-Aufzuchtstation ist man mittendrin in der Reptilien-Kinderstube und beim Füttern mit dabei. Informationen unter www.reptilium.de.

 

Im Wild- und Wanderpark in Silz können Familien den zahlreichen Tieren auf einem der beiden unterschiedlich langen Rundwege erstaunlich nahe kommen – die "tierische Begegnung" beginnt gleich hinter dem Eingang am Streichelgehege. Der Park erstreckt sich auf mehr als 100 Hektar und beherbergt 400 Tiere aus 15 europäischen Arten. Groß ist auch der Wildbestand, der sich sehen lassen kann: Mufflons, Rot- und Damwild, Wölfe und Wildschweine. Dazu ein großer Abenteuerspielplatz, eine Streichelwiese, Grillhütte und Gaststätte und regelmäßige Spielfeste sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt. Informationen unter www.wildpark-silz.de.

 

Exotische Tiere warten im Zoo von Landau auf die Besucher: Insgesamt 650 Tiere und 125 Arten laden zum Bestaunen ein. Im Warmhaus sind verschiedenste Affenarten, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische zu sehen. Im Park können Sibirische Tiger, Geparden, Seebären, Pinguine, Flamingos und Erdmännchen beobachtet werden. Der Streichelzoo lockt vor allem die kleinen Besucher, diverse Tierfütterungen dagegen Groß und Klein. Informationen unter www.zoo-landau.de.

 

Jede Menge Waldvergnügen…

Kleine Schatzsucher kommen beim Geocaching voll und ganz auf ihre Kosten: Die GPS-unterstützte Suche ist ein Erlebnis für die ganze Familie und bietet abwechslungsreichen Rätselspaß. An der Südlichen Weinstrasse gibt es dabei viel zu entdecken. Interessierte können hier unkompliziert und schnell auf die Suche gehen, ohne dabei auf einer Geocaching-Plattform angemeldet zu sein. Auf www.suedlicheweinstrasse.de können Details zu verschiedenen Caches heruntergeladen werden. Darunter befinden sich ein spannender Geocaching-Stadtrundgang durch Landau, ein Rätselcache für Kinder oder verschiedene Caches, die im Rahmen des Geo-Art-Caching Projekts der Südlichen Weinstraße entstanden sind und Kunstschätze der Region zeigen. GPS-Geräte werden in den Büros für Tourismus in Landau und Landau-Land gegen eine Gebühr (fünf Euro pro Tag/Gerät – zehn Euro pro Wochenende/Gerät) zur Verfügung gestellt.

 

Wer nicht im Hotel übernachten möchte, sondern unberührte Natur bevorzugt, der ist an der Südlichen Weinstrasse bestens aufgehoben. In ganz Deutschland ist Zelten im Wald verboten – ganz Deutschland? Nicht im Pfälzerwald! Auf insgesamt zehn Plätzen dürfen Wanderer im Pfälzerwald ihr Nachtquartier aufschlagen: Sieben davon liegen zwischen Burgruine Guttenberg und Kalmit an der Südlichen Weinstrasse – drei weitere befinden sich im Donnersberger und Lautrer Land und werden im Mai 2013 neu eröffnet. Die Plätze liegen abseits der Ortschaften und Wanderwege an hübschen Stellen, die für den Natur- und Wasserschutz aber unbedenklich sind: so können Trekking-Liebhaber nachts ihr Zelt im Biosphärenreservat aufschlagen. Besucher genießen die Wildnis und erleben in der Abgeschiedenheit ihre eigenen Abenteuer. Informationen unter www.trekking-pfalz.de.

 

Für Naturfans ist eine Wanderung durch den Pfälzerwald mit seinen imposanten Ausblicken genau das Richtige. Ein besonderes Highlight ist in Oberotterbach, nahe dem französischen Elsass, der Waldgeisterpfad. Dieser begeistert Groß und Klein mit seinen skurrilen Figuren und lustigen Fratzen des Holzbildhauers Volker Dahl. Viele seiner geschnitzten Waldgeister entstehen direkt im Wald. Einen ganzen Wanderweg hat er schon mit ihnen bevölkert. So dürfen sich Wandergäste also nicht wundern, wenn sie plötzlich im Wald von Gesichtern und Gestalten betrachtet werden.

 

Wer hoch hinaus möchte ist im Biosphärenreservat Pfälzerwald/ Nordvogesen in Fischbach genau richtig: Das Reservat wurde 1988 anerkannt und ist das bislang erste und einzige grenzüberschreitende Biospärenreservat in Deutschland. Auf einer Fläche von 3.105 Quadratkilometern und einem Waldanteil von mehr als 70 Prozent bildet der Pfälzerwald gemeinsam mit den Nordvogesen das größte zusammenhängende Waldgebiet Westeuropas. Inmitten des Reservats befindet sich das Biosphärenhaus, das von der Südlichen Weinstrasse aus bestens erreichbar ist. Spannende Veranstaltungen, interaktive Ausstellungen und regionale Produkte sind nur ein kleiner Teil der Angebotspalette, mit der die Urlauber das Areal erleben können.

 

Neben dem Biosphärenhaus schlängelt sich Deutschlands erster Baumwipfelpfad durch die Baumkronen des Pfälzerwalds. Der 270 Meter lange Pfad führt in 18 bis 35 Metern Höhe durch das Geäst der heimischen Buchen, Eichen, Kiefern und Fichten. Auf dem Pfad, der in Teilen auch mit Rollstühlen befahrbar ist, kann jeder selbst entscheiden, ob er lieber einen Spaziergang auf festen Holzstegen mit vielen Infostationen oder einen abenteuerlichen Parcours über schwankende Dschungelbrücken, luftige Aussichtstürme und eine 40 Meter lange Baumrutsche machen möchte. Informationen unter www.biosphaerenhaus.de.

 

Ein weiteres Highlight für Kletterfreunde ist der Kletterpark in Kandel. Auf Seilparcours unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade geht es in 4 bis 15 Metern Höhe durch den Abenteuerwald. Ein erfahrenes Team von Kletterexperten sorgt für Einweisung und Sicherheit, das Bistro für die Stärkung zwischendurch. Informationen unter www.funforest.de.

 

Auf großer Fahrt…

Weit weg von überfüllten Straßen gleiten die Draisinen leise durch die idyllische Landschaft der Südlichen Weinstrasse hin zur Rheinebene - garantierter Spaß für Groß und Klein. Je nach Größe der Draisine können bis zu sieben Personen mitfahren, wobei immer drei in die Pedale treten und der Rest um einen runden Tisch Platz nimmt. Etwa eineinhalb Stunden dauert die einfache Fahrt auf der 26 Kilometer langen, eingleisigen Strecke von Bornheim bei Landau nach Lingenfeld über Dreihof, Hochstadt, Zeiskam, Lustadt und Westheim, an jedem der sechs Haltepunkte kann bequem geparkt oder auch umgekehrt werden. Ab 14 Uhr wird die Fahrtrichtung zur Rückfahrt nach Bornheim geändert. Mehr Informationen www.suedpfalz-draisine.de.

 

Reisen wie in der guten alten Zeit: Bei einer Fahrt mit dem Kuckucksbähnel, einer alten Dampflok, von Neustadt nach Elmstein und zurück werden die Passagiere mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit genommen. Die Fahrzeuge sind teilweise über 100 Jahre alt und versprechen ein einmaliges Erlebnis in der Pfalz. Der Fahrplan kann unter www.eisenbahnmuseum-neustadt.de abgerufen werden.

 

Das passende Arrangement für einen gelungenen Familienurlaub…

Ob Eltern mit Kindern oder Oma und Opa mit dem Enkel: An der Südlichen Weinstrasse heißen zahlreiche Hotels und gemütliche Pensionen ihre Gäste willkommen.

 

Für Familien hält die Region um Annweiler am Trifels ein besondereres Urlaubspaket parat: Ab 399 Euro übernachten zwei Erwachsene und zwei Kinder insgesamt sieben Nächte in einer komfortablen Ferienwohnung und erhalten freien Eintritt in den Wild- und Wanderpark in Silz sowie einen Eintrittsgutschein in das Trifelsbad zum Schwimmen und Relaxen. Weiterhin beinhaltet das Arrangement eine Besichtigung der Burg Trifels mit Schatzkammer (Eintrittsgutschein), eine topographische Wander- und Freizeitkarte des Trifelslands, einen Treuepass der Südlichen Weinstrasse sowie eine Erinnerung an den Familienurlaub. Das Angebot ist von Juni bis September 2013 buchbar. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.trifelsland.de.

 

Ein ebenfalls beliebter Anlaufpunkt für Familien ist die Südpfalz-Jugendherberge in Bad Bergzabern. Jedes der insgesamt 111 modernen Zimmer verfügt über Dusche/WC sowie über Kinderbetten und zubuchbare Extras wie beispielsweise Flaschenwärmer oder Babyphone. Das gemütliche Restaurant lädt mit einer „Front-Cooking“-Küche zum Schlemmen ein. Neben einem Kinderspielplatz sorgt ein passendes Freizeitprogramm für einen spannenden Familienurlaub. Mehr Informationen unter www.diejugendherbergen.de.

 

Die Südliche Weinstrasse liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die acht dazu gehörigen Gemeinden Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler, Edenkoben und Maikammer laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein. Die Region gilt als Paradies für Weinkenner, denn sie ist nicht nur Teil des weltweit größten Riesling-Gebiets und des größten Rotwein-Gebiets Deutschlands, sondern bietet mit ihrer Rebsorten-Vielfalt für jeden Geschmack den passenden Tropfen. Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen. Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstrasse neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütliche Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstrasse. Mehr Informationen unter www.suedlicheweinstrasse.de.

 

Pressekontakt:

Global Communication Experts GmbH
Gabriele Kuminek & Stefanie Mehlhorn
Hanauer Landstraße 184
60314 Frankfurt am Main
Tel.: +49/(0)69/175371-028/ -026
Fax: +49/(0)69/175371-029
E-Mail: presse.suedlicheweinstrasse@gce-agency.com