Spiekeroog

23.3.2015

Film ab auf Spiekeroog: Neues Inselkino öffnet seine Türen

 

Live dabei: Schauspielerin Mina Tander präsentiert Premierenfilm „Frau Müller muss weg!“

 

Spiekeroog Inselkino_Fotograf: Patrick KöstersSpiekeroog Foyer Inselkino_Fotograph Patrick KöstersSpiekeroog Inselkino_Fotograf: Patrick Kösters

© Fotograf: Patrick Kösters

 

Spiekeroog/ Frankfurt, 23. März 2015. Popcorn, ein bunter Mix aus aktuellen Blockbustern und legendären Filmklassikern sowie die richtige Location – das sind die Zutaten für unterhaltsame Kino-Abende. Bisher mussten die Insulaner und Urlauber Spiekeroogs bei einem Besuch im Lichtspielhaus auf moderne Kinotechnik verzichten. Seit gestern jedoch führt die Nordseebad Spiekeroog GmbH den Filmbetrieb in Eigenregie: Mit der Kernsanierung im Dezember 2014 und anschließenden Modernisierungsarbeiten wurde der große Veranstaltungssaal im Kurhaus Spiekeroog in einen modernen Kinosaal mit 111 Sitzplätzen verwandelt. Mit EU-Fördermitteln in Höhe von 90.000 Euro konnte das 300.000 Euro-Projekt realisiert werden und feierte gestern um 14:30 Uhr große Premiere.

 

100 glückliche Gewinner und Ehrengäste weihten gestern das Inselkino ein, das mit neuer Technik, Bestuhlung und einer großen Leinwand aufwartet. Die umfangreichen Umbauten, die zum Großteil durch das Team von P&L (Performance und Lifestyle) unterstützt wurden, begannen bei den Grundpfeilern: Während der Saal eine neue Decke und Wandverkleidung erhielt, wurde das Foyer mit Fliesen und Tresen ausgestattet. Die neue Technikausstattung bedient sich modernster Standards und ermöglicht zukünftig auch 3D-Vorführungen. Doch es bleibt nicht nur beim Kino: Der Saal dient auch weiterhin den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen des Nordseebades und kann flexibel umgerüstet werden, damit wie gewohnt Lesungen, Comedy und Musik stattfinden können.

 

Patrick Kösters, Bereichsleiter Tourismus der Nordseebad Spiekeroog GmbH: „Wir freuen uns, Groß und Klein ab sofort mit unserem Lichtspielhaus und einem abwechslungsreichen Film-Programm zu begeistern. Kino lebt von seinen Filmen – aus diesem Grund haben wir uns mit der Insel Norderney zusammengeschlossen, um auch die aktuellen Blockbuster auf die Insel zu holen. Wir sind zudem stolz, zukünftige Veranstaltungen in unserem top-modernen Kursaal zu präsentieren.“

 

Die Tickets für den Premierenfilm „Frau Müller muss weg!“ wurden bereits im Vorfeld verlost. Gegen 15.00 Uhr ging Ansgar Ohmes, Geschäftsführer der Nordseebad Spiekeroog GmbH, auf die Bühne, um die Gäste zu begrüßen und Patrick Kösters und seinem Team für das geleistete Engagement zu danken. Der Kinonachmittag begann schließlich mit einer kleinen Überraschung, denn vor dem eigentlichen Hauptfilm wurde ein Stummfilm von Stan Laurel und Oliver Hardy gezeigt, der mit Klaviermusik live begleitet wurde. Als besonderes Highlight begrüßte Schauspielerin und Hauptdarstellerin Mina Tander die Kinofans und stand im Anschluss für Autogramme zur Verfügung. Wer kein Ticket für die Eröffnungsvorstellung ergattern konnte, hatte ab 17.00 Uhr die Chance, bei der offiziellen Eröffnung dabei sein. Bis 18.00 Uhr wurde die Technik sowie unterschiedliche Trailer vorgestellt und im Laufe des Abends konnten die Gäste Vorstellungen der aktuellen Kino-Hits „Honig im Kopf“ und „Fifty Shades of Grey“ genießen.

 

Das neue Kino wird ganzjährig neben den neuesten Filmen auch beliebte Klassiker zeigen. Interessierte können das aktuelle Kinoprogramm auf www.spiekeroog.de einsehen. Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf an der Touristen-Information erhältlich.

 

Für Inselinformationen und Unterkunftsanfragen: www.spiekeroog.de
Presseinformationen und Fotos in hoher Auflösung stehen im neuen Pressbereich der Homepage zum Download bereit: www.spiekeroog.de/presse

 

Spiekeroog gehört zu den ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer, hat eine Fläche von 18 Quadratkilometern und zählt ungefähr 800 Einwohner. Das staatlich anerkannte Nordseeheilbad verfügt über einen kilometerlangen feinen Sandstrand, kleine Wäldchen, eine reizvolle Dünenlandschaft und einen idyllischen Dorfkern. Auf der grünen Insel trübt nichts den unbeschwerten Naturgenuss, denn Spiekeroog ist autofrei.