Spiekeroog

26.1.2012

Der Gesundheit zu Liebe nach Spiekeroog

 

Nah am Festland und doch weit genug entfernt: Das anerkannte Nordseeheilbad bietet beste Rahmenbedingungen für einen Erholungs- oder Kuraufenthalt


Spiekeroog/Frankfurt, 26. Januar 2012. Nur sechs Kilometer vom Festland entfernt eröffnet sich für Erholungssuchende die perfekte Kulisse für einen Kuraufenthalt: Die industrie- und autofreie Insel Spiekeroog im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist der richtige Ort, um sich und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Kuren auf Spiekeroog haben eine lange Tradition – kein Wunder, denn die heilsame Nordsee­luft und das wohltuende Meeresklima versprechen eine umfangreiche Heilwirkung:
der Blutdruck sinkt, die Lunge wird frei, Hautbeschwerden und Allergien verbessern sich. Die ortsgebundenen Heilmittel kommen in verschiedenen Behandlungen zum Einsatz und schenken neue Energie und Entspannung. Die idyllische Natur Spiekeroogs mit ihren weiten Salzwiesen, kleinen Wäldchen und dem 15 Kilometer langen Sandstrand sowie das malerische Inseldorf tragen ihr Übriges zu einem erholsamen Kuraufenthalt bei.

 

Ambulante Badekur mit Kassenzuschuss oder Prävention in Eigenregie

Zunehmende Umweltbelastungen, hohe Berufsan­forderung und immer hektischere Alltagsabläufe, führen im Laufe der Zeit bei vielen Menschen zu Erschöpfungszuständen, Mangelerscheinungen oder sogar Krankheitszuständen. Die eigenen Abwehrkräfte können mithilfe natürlicher Heilmittel bei einer Kur wiederhergestellt werden.

 

Wer sich für einen Kuraufe­nthalt auf Spiekeroog entscheidet, kann sich das Verwöhnprogramm für Körper und Seele auf eigene Kosten leisten oder über den Hausarzt bei seiner Krankenkasse eine offene Badekur beantragen. Alle drei Jahre besteht das Recht auf die sogenannte ambulante Vorsorgeleistung, wie die offene Badekur heute heißt.

 

Diese dauert in der Regel zwei bis drei Wochen, wobei Unterkunft und Anwendungstermine vor Ort frei wählbar sind. Die Krankenkasse kann einen Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung von bis zu 13 Euro täglich zahlen. Mit der Kurbewilligung erstellt der Badearzt auf der Insel einen Behand­lungsplan. Die verschiedenen Kuranwendungen für alle Kassen erhalten die Gäste im Kurmittelhaus. Die Kosten für die Behandlungen werden bis auf einen Eigenanteil erstattet.

 

Aber auch Gäste, die unabhängig von einem Kurzuschuss Gutes für Körper, Geist und Seele tun wollen, sind auf Spiekeroog richtig.

 

Beispiele für Thalasso- & Wellnessangebote

· Wohlfühlmassage - 39,00 EUR – Entspannende Massage für den ganzen Körper (50 Min.)

· Meeresschlickpackung - 19,00 EUR – Stoffwechselfördernd, schmerzlindernd (30 Min.)

· Meeresalgen-Ganzkörpertherapie - 31,00 EUR – Entschlackend, stoffwechselfördernd (30 Min.)

· Thalasso-Arrangement für 2 Tage - 128,00 EUR
1. Tag: Salzbehandlung für Hände oder Füße (20 Min), Meeresschlickpackung (30 Min), klassische Ganzkörpermassage (50 Min)
2. Tag: Fußreflexzonenmassage (30 Min), Meerwasserbad mit Zusatz (20 Min), Meerwasserinhalation (15 Min), Schwimmen im Meerwassertherapiebad (120 Min),

 

Die Broschüre des Kurmittelhauses mit Angeboten, Preisen, Thalasso-Arrangements und Informationen zum Thema Gesundheit & Wellness finden Interessierte zum Download unter: www.spiekeroog.de/spiekeroog-erleben/gesundheit-wellness/kuren-auf-spiekeroog.html


Wind, Wasser und Luft – Spiekeroogs Elemente der Gesundheit

Im Nordseeheilbad Spiekeroog werden Kurgäste von Mutter Natur umsorgt: Bei jedem Strandspaziergang wird die salz- und jodhaltige Luft eingeatmet. Besonders an der Brandungszone nimmt der Körper die Spurenelemente des fein vernebelten Meerwassers auf. Mit der Unterstützung der natürlichen Heilmittel wie Wind, Wasser und Luft, die Kururlauber täglich im Freien erfahren, nimmt ein Team fachkundiger Mitarbeiter, wie medizinische Bademeister und Physiotherapeuten, die unterschiedlichen Kuranwendungen vor. Im Kurbereich stehen Bäder, Inhalationen, Wärmebehandlungen, Massagen und Krankengymnastik in entsprechenden Räumlichkeiten sowie ein Nachruheraum zur Verfügung.

 

Zudem sorgen Spiekeroogs Gesundheits- und Sportspezialisten für den Ausgleich von Körper und Seele. Wirbelsäulengymnastik, Eltern-Kind-Turnen sowie weitere Sportkurse bringen den Bewegungsapparat in Schwung.

 

Zum Kurmittelangebot zählen ortsspezifische Anwendungen wie

· Meerwasser-Warmbad mit und ohne med. Zusätze
· Gasbad (Meerwasser)
· Stangerbad (Meerwasser)
· Unterwasserdruckstrahlmassage (Meerwasser)
· Meeresschlickpackungen
· Meerwasser-Einzelinhalation
· Meerwasser-Rauminhalation
· Krankengymnastische Gruppenbehandlung im Meerwasser

 

Die physikalischen Therapiemöglichkeiten im Kurmittelhaus umfassen

· Klassische Massagetherapie, Bindegewebs-Klopfmassage
· Manuelle Lymphdrainage als Ganz-, Groß- und Teilbehandlung
· Krankengymnastik auch als Atemtherapie oder im Schlingentisch
· Wärmetherapie – Heißluft
· Kältetherapie – Eisbehandlung
· Wärmepackung – Fango
· Heiße Rolle
· Stangerbad
· Unterwasserdruckstrahlmassage
· Krankengymnastik im Wasser als Gruppenbehandlung

 

Für Inselinformationen und Unterkunftsanfragen: www.spiekeroog.de.

 

Presseinformationen und Fotos in hoher Auflösung stehen im neuen Pressbereich der Homepage zum Download bereit: www.spiekeroog.de/presse

 

Spiekeroog gehört zu den ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer, hat eine Fläche von 18 Quadratkilometern und zählt ungefähr 800 Einwohner. Das staatlich anerkannte Nordseeheilbad verfügt über einen kilometerlangen feinen Sandstrand, kleine Wäldchen, eine reizvolle Dünenlandschaft und einen idyllischen Dorfkern. Auf der grünen Insel trübt nichts den unbeschwerten Naturgenuss, denn die Spiekerooog ist autofrei.


Pressekontakt Spiekeroog:
Global Communication Experts GmbH
Gabriele Kuminek
Hanauer Landstraße 184
60314 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69 175371-028,
E-Mail: presse.spiekeroog@gce-agency.com
Internet: www.spiekeroog.de
Internet: www.gce-agency.com