NCL

18.2.2013

Norwegian Cruise Line legt Ergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2012 vor

 

Wiesbaden/Frankfurt, im Februar 2013. Norwegian Cruise Line (NASDAQ: NCLH, Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., NCL Corporation Ltd., „Norwegian“ oder „das Unternehmen“) hat die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2012 zu Ende gegangene Quartal und Geschäftsjahr vorgelegt.


Highlights des Geschäftsjahres 2012


• Nettogewinn von 173,1 Millionen US-Dollar und verwässerter Gewinn je Aktie von 0,97 US-Dollar ohne aktienbasierten Vergütungsaufwand (Einzelheiten siehe unten)
• Anstieg des bereinigten EBITDA um 10 %
• Steigerung des Net Yield um 1,6 % (2,4 % auf Basis konstanter Wechselkurse)
• Rückgang der Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten um 5,3 % (4,6 % auf Basis konstanter Wechselkurse)
• Erweiterung des Neubauprogramms mit der Bestellung eines Breakaway Plus-Schiffes zur Auslieferung im 4. Quartal 2015 und der Option auf ein zweites Schiff

 

Highlights des vierten Quartals 2012


• Nettogewinn von 5,6 Millionen US-Dollar und verwässerter Gewinn je Aktie von 0,04 US-Dollar ohne aktienbasierten Vergütungsaufwand (Einzelheiten siehe unten)
• Anstieg des bereinigten EBITDA um 17 %
• Steigerung des Net Yield um 2,5 % (2,7 % auf Basis konstanter Wechselkurse)
• Rückgang der Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten um 6,7 % (5,9 % auf Basis konstanter Wechselkurse)

 

„Wir sind sehr zufrieden, unseren Weg als Aktiengesellschaft mit der Veröffentlichung guter Ergebnisse für 2012 zu beginnen“, sagte Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line. „Außerdem war das vierte Quartal unser 18. Quartal in Folge mit Wachstum des bereinigten EBITDA im Jahresvergleich“, so Sheehan weiter.

 

Ergebnisse für das Gesamtgeschäftsjahr 2012


Das Unternehmen meldete für das Geschäftsjahr 2012 einen Nettogewinn von 173,1 Millionen US-Dollar bzw. einen verwässerten Gewinn je Aktie von 0,97 US-Dollar vor einem einmaligen, zahlungsunwirksamen, aktienbasierten Vergütungsaufwand von 4,5 Millionen US-Dollar für einen ehemaligen CEO (2011: Nettogewinn von 126,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,71 US-Dollar verwässerter Gewinn je Aktie).


Der Umsatz im Geschäftsjahr 2012 stieg um 2,6 % auf 2.276,2 Millionen US-Dollar gegenüber 2.219,3 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Der Net Yield stieg aufgrund höherer Ticket-, Bord- und sonstiger Erträge um 1,6 % oder 2,4 % auf Basis konstanter Wechselkurse. Die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten sanken im Berichtszeitraum als Ergebnis von Kostenoptimierungsinitiativen bei allen Posten um 5,3 % oder 4,6 % auf Basis konstanter Wechselkurse. Der Treibstoffpreis des Unternehmens pro metrische Tonne abzüglich Absicherungen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 571 US-Dollar auf 664 US-Dollar. Trotz des gestiegenen Treibstoffpreises sanken die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag um 1,0 % oder 0,5 % auf Basis konstanter Wechselkurse.


„Obwohl das Jahr 2012 einige nicht vorhersehbare Herausforderungen im Makroumfeld mit sich brachte, zeigen die Ergebnisse unsere Fähigkeit, auf solche externe Faktoren angemessen zu reagieren und ein gesundes Wachstum sicherzustellen“, sagte Sheehan.

 

Ergebnisse für das vierte Quartal 2012


Für das vierte Quartal 2012 meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 5,6 Millionen US-Dollar und einen verwässerten Gewinn je Aktie von 0,04 US-Dollar vor dem oben erwähnten aktienbasierten Vergütungsaufwand (2011: Nettoverlust/Jahresfehlbetrag von (1,9) Millionen US-Dollar oder (0,01) US-Dollar verwässerter Gewinn je Aktie). Der Umsatz für 2012 stieg auf 503,2 Millionen US-Dollar gegenüber 488,6 Millionen US-Dollar im Vorjahr.


Zum Umsatzanstieg trugen eine leichte Erhöhung der Kapazitätstage im Quartal und ein Anstieg des Net Yield um 2,5 % oder 2,7 % auf Basis konstanter Wechselkurse aufgrund höherer Ticketpreise und Bordumsätze pro Kapazitätstag bei. Die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten sanken um 6,7 % oder 5,9 % auf Basis konstanter Wechselkurse aufgrund der Zeitplanung bestimmter Reparatur- und Wartungsaufwendungen einschließlich Trockendockaufenthalte der Schiffe sowie der Optimierung der Geschäftsprozesse. Der Treibstoffpreis des Unternehmens pro metrische Tonne abzüglich Absicherungen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 573 US-Dollar auf 695 US-Dollar. Unter Berücksichtigung der Treibstoffkosten blieben die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag sowohl auf Basis der Berichtswährung als auch auf Basis konstanter Wechselkurse im Wesentlichen auf gleichem Niveau.

 

Aussichten für 2013


Zusätzlich zu den Ergebnissen des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2012 gab das Unternehmen auch die folgende Prognose ab, die die Erwartungen für das erste Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2013 widerspiegelt.


Erstes Quartal 2013
Für das erste Quartal 2013 wird im Vergleich zum selben Zeitraum 2012 ein Anstieg des Net Yield zwischen 2,5 % und 3,5 % (1) sowohl auf Basis der Berichtswährung als auch auf Basis konstanter Wechselkurse erwartet. Für die Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten wird ein geringer Anstieg von bis zu 1,0 % (2) auf Basis der Berichtswährung und auf Basis konstanter Wechselkurse erwartet. Der bereinigte Gewinn je Aktie (3) wird im Bereich zwischen 0,02 US-Dollar und 0,05 US-Dollar erwartet. Der Treibstoffverbrauch wird bei ungefähr 109.000 metrischen Tonnen mit einem Preis pro metrische Tonne von ungefähr 670 US-Dollar (4) abzüglich Absicherungen liegen.

 

Gesamtes Geschäftsjahr 2013
Für das gesamte Geschäftsjahr 2013 wird im Vergleich zum selben Zeitraum 2012 ein Anstieg des Net Yield zwischen 3,5 % und 5,5 % (5) sowohl auf Basis der Berichtswährung als auch auf Basis konstanter Wechselkurse erwartet. Der Treibstoffverbrauch wird bei ungefähr 460.500 metrischen Tonnen mit einem Preis pro metrische Tonne von ungefähr 695 US-Dollar (6) abzüglich Absicherungen liegen. Der bereinigte Gewinn je Aktie (3) wird im Bereich zwischen 1,20 US-Dollar und 1,40 US-Dollar erwartet. „2013 steht für den Beginn des nächsten Kapitels der Wachstumsgeschichte von Norwegian“, bemerkte Sheehan. „Mit der Auslieferung unserer Schiffe der Klassen Breakaway und Breakaway Plus, die als Weiterentwicklung auf der bereits erfolgreichen Plattform der Norwegian Epic konzipiert wurden, und unserem einzigartigen Freestyle Cruising Produkt, das ein flottenweit einheitliches Kreuzfahrterlebnis sicherstellt, ist Norwegian auch über 2013 hinaus gut positioniert.“


(1) Auf Basis des Mittelwerts der Prognose in Berichtswährung führt eine Änderung des Net Yield um 25 Basispunkte zu einer Änderung um ungefähr 1,0 Millionen US-Dollar beim Nettoertrag (0,40 US-Dollar beim Net Yield).


(2) Auf Basis des Mittelwerts der Prognose in Berichtswährung führt eine Änderung der Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten um 25 Basispunkte zu einer Änderung um ungefähr 0,5 Millionen US-Dollar bei den Nettokreuzfahrtkosten ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten (0,25 US-Dollar bei den Nettokreuzfahrtkosten pro Kapazitätstag ohne Berücksichtigung der Treibstoffkosten).


(3) Die Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie basiert auf einem Nettogewinn ohne einmalige Aufwendungen für den Börsengang des Unternehmens, der Ausgabe von 300 Millionen US-Dollar in vorrangigen unbesicherten Anleihen, der Tilgung des vollen Betrags der 2016 fälligen ausstehenden vorrangigen besicherten Anleihen zu 11,75 % in Höhe von 450 Millionen US-Dollar und der teilweisen Tilgung der 2018 fälligen ausstehenden vorrangigen unbesicherten Anleihen zu 9,5 % in Höhe von 350 Millionen US-Dollar.


(4) Ein Anstieg des Treibstoffpreises um 10 % führt zu einer Veränderung von ungefähr 2,0 Millionen US-Dollar abzüglich Absicherungen bei den Treibstoffkosten.


(5) Auf Basis des Mittelwertes der Prognose in Berichtswährung führt eine Änderung des Net Yield um 25 Basispunkte zu einer Änderung um ungefähr 5,0 Millionen US-Dollar beim Nettoumsatz (0,45 US-Dollar beim Net Yield).


(6) Ein Anstieg des Treibstoffpreises um 10 % führt zu einer Veränderung von ungefähr 11,5 Millionen US-Dollar abzüglich Absicherungen bei den Treibstoffkosten.


Folgeereignisse


Am 24. Januar 2013 führte das Unternehmen einen Börsengang („IPO“) mit der Ausgabe von 27.058.824 Stammaktien durch, einschließlich Aktien, die als Ergebnis der vollständigen Ausübung der Option der Zeichner auf den Kauf zusätzlicher Aktien zu einem Preis von 19,00 US-Dollar pro Aktie verkauft wurden. Des Weiteren führte das Unternehmen am 6. Februar 2013 den Verkauf im Februar 2018 fälliger vorrangiger unbesicherter Anleihen im Wert von 300 Millionen US-Dollar zu einem Zinscoupon von 5,00 % pro Jahr durch. Die Anleihen wurden zu einem Preis von 99,451 % ausgegeben. Der gesamte Reinerlös des IPO und der ausgegebenen Anleihen nach Abzug der Zeichnungsabschläge, Provisionen, des Erstkäuferabschlags und der geschätzten Gebühren und Aufwendungen wurde für die Vorauszahlung bestimmter Kreditfazilitäten, die Rückzahlung von aus der Vereinbarung zum Kauf der Norwegian Sky resultierenden Beträgen, die vollständige Tilgung der 2016 fälligen vorrangigen besicherten Anleihen zu 11,75 % in Höhe von 450 Millionen US-Dollar, die teilweise Tilgung der 2018 fälligen vorrangigen Anleihen zu 9,5 % in Höhe von 350 Millionen US-Dollar sowie für allgemeine Unternehmenszwecke eingesetzt.
Die Ergebnisse der genannten Transaktionen werden sich in den Ergebnissen des Unternehmens für das erste Quartal 2013 widerspiegeln.

 

Achtung: Verbindliche Angaben und Zahlen entnehmen Sie bitte dem englischen Original-Text anbei.

 

Über Norwegian Cruise Line

Norwegian Cruise Line ist eine international operierende Kreuzfahrtreederei mit Hauptsitz in Miami, Florida und zwei Niederlassungen für die europäischen Märkte in London und Wiesbaden. Seit nunmehr 46 Jahren hat sich Norwegian Cruise Line als Innovationsführer in der Kreuzfahrtindustrie etabliert. Die Reederei führte im Jahr 2000 Freestyle Cruising ein – eine zukunftsweisende Innovation auf dem Kreuzfahrtmarkt, die Passagieren ein Maximum an Individualität, Freiheit und Flexibilität an Bord ermöglicht. Unter dem Motto „Cruise like a Norwegian“ verbringen die Gäste einen entspannten Urlaub an Bord der derzeit elf explizit auf Freestyle Cruising ausgerichteten Kreuzfahrt-Resorts der Reederei, die zu den modernsten Schiffen auf den Weltmeeren gehören. Im Oktober 2012 wurde Norwegian Cruise Line bereits zum fünften Mal in Folge mit dem begehrten World Travel Award als „Europe’s Leading Cruise Line” ausgezeichnet. Zudem erhielt die Reederei im Dezember 2012 den World Travel Award als „World’s Leading Large Ship Cruise Line“.


Die Norwegian Epic, das derzeit größte und innovativste Flottenmitglied, feierte im Juni 2010 Premiere. Norwegian Cruise Line ist die offizielle Kreuzfahrtreederei der Blue Man Group, die an Bord der Norwegian Epic erstmals auf See zu sehen ist, sowie der Imitatorenshow Legends in Concert®, den Pianoduellen von Howl at the Moon und von Nickelodeon™, der Nummer-Eins Entertainment-Marke für Kinder. Zusätzlich präsentiert die Reederei Cirque Dreams® and Dinner an Bord der Norwegian Epic, die erste Dinnershow ihrer Art auf See in einem Zirkuszelt. Für dieses Unterhaltungsangebot wurde die Norwegian Epic im November 2012 mit dem Kreuzfahrt Guide Award 2012 als Schiff des Jahres in der Kategorie „Info- & Entertainment“ ausgezeichnet.


Derzeit befinden sich mit der Norwegian Breakaway (Auslieferung April 2013) und Norwegian Getaway (Auslieferung Januar 2014) zwei weitere Schiffe für jeweils 4.000 Passagiere bei der Papenburger Meyer Werft in Bau. Die Norwegian Breakaway kreuzt ab dem 12. Mai 2013 als bis dato größtes Schiff ganzjährig vom Kreuzfahrtterminal in Manhattan und bietet im Sommer zunächst Kreuzfahrten in Richtung Bermuda. Den Schiffsrumpf der Norwegian Breakaway schmückt ein Werk des in Berlin geborenen Pop-Art Künstlers Peter Max. Highlights an Bord sind ein Seafood-Restaurant, entwickelt vom New Yorker Starkoch Geoffrey Zakarian, Broadway-Entertainment mit dem Rock-Musical „Rock of Ages“, der Tanzshow „Burn the Floor“ und dem Varieté Dinner „Cirque Dreams® & Dinner Jungle Fantasy“ sowie weiteres spannendes Entertainment. Die Norwegian Getaway ist ab Februar 2014 als größtes, ganzjährig ab Miami kreuzendes Schiff auf 7-Nächte-Kreuzfahrten in die östliche Karibik unterwegs.


Im Oktober 2012 beauftragte Norwegian Cruise Line die Werft mit dem Bau eines weiteren Schiffes mit dem Projektnamen „Breakaway Plus“ mit Auslieferung im Oktober 2015. Wie in der Saison 2012/13 kreuzen auch in 2013/14 vier der modernen Schiffe der Reederei in europäischen Gewässern.


_____________________________________
Die Freestyle Cruising Kataloge für die Saison 2012/13 sowie die Saison 2013/14 können über das Internet bestellt werden. Eine Übersicht aller Kreuzfahrten sowie digitale Versionen der Kataloge finden Interessierte außerdem online auf ncl.de l ncl.at l ncl.ch.


Auf unserem Pressebereich unter www.ncl.de/news finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen, Hintergrundinformationen sowie umfangreiches Bildmaterial zum kostenfreien Download.


Weitere Informationen und Buchungen in Reisebüros oder bei: NCL (Bahamas) Ltd., Niederlassung Wiesbaden, Zentrale für Kontinentaleuropa, Kreuzberger Ring 68, D-65205 Wiesbaden.


Kontaktdaten für Deutschland, Schweiz und Österreich: Tel.: +49 (0)611 3607 0; Fax: +49 (0)611 3607 099; E-Mail: reservierung@ncl.com; Internet: ncl.de I ncl.at I ncl.ch


Norwegian Cruise Line im Social Web: Folgen Sie uns auf www.facebook.com/NorwegianCruiseLineDeutschland und twitter.com/ncl_de. So verpassen Sie keine News rund um unser Unternehmen.