NCL

4.8.2013

Norwegian Cruise Line plant die Entwicklung einer umweltfreundlichen Destination in Belize

 

Wiesbaden/Frankfurt am Main, im August 2013. Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line plant eine umweltfreundliche Kreuzfahrt-Destination in Belize: Dafür hat die Reederei jetzt das rund 30 Hektar große Harvest Caye im Süden des mittelamerikanischen Landes gekauft. Harvest Caye, das aus zwei benachbarten Inseln in den Provinzen Stann Creek und Toledo besteht, sollte ursprünglich zu einem Urlaubsresort mit Start- und Landebahn entwickelt werden. Die Kreuzfahrtreederei will 50 Millionen Dollar in das Projekt investieren.

 

Da unsere Flotte bis 2017 auf 15 Schiffe wachsen wird, erwarten wir eine Verdopplung unserer Gästezahlen auf den Routen in der westlichen Karibik sowie dass, sobald das Projekt abgeschlossen ist, viermal so viele Gäste mit uns nach Belize reisen wie heute“, so Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „In unserem Bestreben, kontinuierlich neue und spannende Reiseziele für unsere Gäste zu erschließen, planen wir nun die Entwicklung einer Kreuzfahrtdestination mit Fokus auf nachhaltigen und umweltfreundlichen Prinzipien, die die Natur und das lokale Ambiente dieses tropischen Paradieses erhalten,“ so Sheehan weiter.

 

Die Reederei hat das amerikanische Unternehmen IDEA Inc. aus Florida mit der Umsetzung des Projekts beauftragt. IDEA ist ein marktführender Designer markenfokussierter Anlaufhäfen und Einrichtungen für die Gastronomie-, Unterhaltungs- und Tourismusbranche. Das Unternehmen hat gemeinsam mit privaten Entwicklern, Behörden und unabhängigen Agenturen bereits markenfokussierte Destinationen in Alaska, Florida, St. Lucia, St. Maarten, Mexiko, St. Kitts, Honduras, den Bahamas und Jamaika entwickelt.

 

„Dieses Projekt wird neue Maßstäbe in der Entwicklung von umweltfreundlichen Urlaubszielen setzen. Statt eines vorgefassten Plans wird das Designkonzept von den lokalen Gegebenheiten bestimmt, um sicherzustellen, dass die landschaftlichen Besonderheiten der Inseln erhalten bleiben und sich alle Gäste daran erfreuen können“, sagt Hugh Darley, Vorstand von IDEA, Inc.

 

„Durch unsere Eco-Smart Kreuzfahrtphilosophie haben wir eine starke Verpflichtung der Umwelt gegenüber. Wir werden dieser Verpflichtung in der Entwicklung des Projektes in Belize nachkommen und sicherstellen, dass unser Handeln sozial verantwortlich ist,“ sagt Colin Murphy, Vice President, Destination and Strategic Development, Norwegian Cruise Line.

 

Die Gestaltung des 30 Hektar großen Gebiets befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Entstehen soll eine herausragende Kreuzfahrtdestination mit zwei Schwerpunkten: eine Inselumgebung mit Anlegeplatz und eine Anlaufstelle für Touren zum Festland. Als Hauptbestandteile des Projekts sind ein schwimmender Pier, ein Insel-Dorf mit Open-Air Strukturen auf erhöhten Plattformen, eine Verkehrsanbindung für Touren zum Festland sowie ein Strandbereich und eine Lagune für Wassersportaktivitäten vorgesehen. Ziel ist es, ein authentisches Erlebnis zu schaffen, das auf Natur, kulturellem Erbe, Kunst, Abenteuergeist und Musik fußt und die Kultur Belizes, der Maya und der Garifuna erfahrbar macht.

 

Die Regierung von Belize und Norwegian Cruise Line haben sich unter anderem auf die Einhaltung belizischer Umweltstandards, die Schaffung von Arbeitsplätzen für Belizer sowie von wirtschaftlichen Impulsen verständigt.

 

Dean Barrow, Premierminister von Belize, hat angemerkt, dass Belize eine Dezentralisierung des Kreuzfahrttourismus anstrebt, um eine Überfüllung der Sehenswürdigkeiten zu vermeiden und seinen Besuchern ein angenehmes Reiseerlebnis zu bieten. Barrow drückte seine Zuversicht aus, dass das Engagement von Norwegian Cruise Line für eine nachhaltige Entwicklung zu positiven wirtschaftlichen Auswirkungen bei gleichzeitigem Erhalt der Umwelt führen wird.

 

Belize wird von der neuen Destination durch höhere Steuereinnahmen und von rund 1.000 neuen Arbeitsplätzen profitieren. Zudem verringert sich durch das Projekt auch die Belastung Belize Citys durch den Kreuzfahrttourismus, wozu in Belizes nachhaltigem Tourismuskonzept aufgerufen wurde.

 

Norwegian will für den Bau und Betrieb der Destination vor allem Einheimische beschäftigen. Das Unternehmen hat außerdem ein spezielles Personalprogramm für Belizer entwickelt, die schon in der Entwicklungsphase des Projekts auf den Schiffen der Reederei arbeiten wollen. Sobald die Destination eröffnet wird, haben diese Beschäftigten vorrangig Anspruch auf die Arbeitsplätze vor Ort.

 

 

Über Norwegian Cruise Line

Norwegian Cruise Line ist eine international operierende Kreuzfahrtreederei mit Hauptsitz in Miami, Florida und zwei Niederlassungen für die europäischen Märkte in London und Wiesbaden. Seit nunmehr 46 Jahren hat sich Norwegian Cruise Line als Innovationsführer in der Kreuzfahrtindustrie etabliert. Die Reederei führte im Jahr 2000 Freestyle Cruising ein – eine zukunftsweisende Innovation auf dem Kreuzfahrtmarkt, die Passagieren ein Maximum an Individualität, Freiheit und Flexibilität an Bord ermöglicht. Unter dem Motto „Cruise like a Norwegian“ verbringen die Gäste einen entspannten Urlaub an Bord der derzeit zwölf explizit auf Freestyle Cruising ausgerichteten Kreuzfahrt-Resorts der Reederei, die zu den modernsten Schiffen auf den Weltmeeren gehören. Im Oktober 2012 wurde Norwegian Cruise Line bereits zum fünften Mal in Folge mit dem begehrten World Travel Award als „Europe’s Leading Cruise Line” ausgezeichnet. Zudem erhielt die Reederei im Dezember 2012 den World Travel Award als „World’s Leading Large Ship Cruise Line“.

 

Die Norwegian Epic, das größte Schiff der Reederei, feierte im Juni 2010 Premiere. Norwegian Cruise Line ist die offizielle Kreuzfahrtreederei der Blue Man Group, die an Bord der Norwegian Epic erstmals auf See zu sehen ist, sowie der Imitatorenshow Legends in Concert®, den Pianoduellen von Howl at the Moon und von Nickelodeon™, der Nummer-Eins Entertainment-Marke für Kinder. Zusätzlich präsentiert die Reederei Cirque Dreams® and Dinner an Bord der Norwegian Epic, die erste Dinnershow ihrer Art auf See in einem Zirkuszelt. Für dieses Unterhaltungsangebot wurde die Norwegian Epic im November 2012 mit dem Kreuzfahrt Guide Award 2012 als Schiff des Jahres in der Kategorie „Info- & Entertainment“ ausgezeichnet.

 

Am 25. April 2013 wurde das derzeit innovativste Flottenmitglied, die Norwegian Breakaway, an Norwegian Cruise Line übergeben. Das neueste Freestyle Cruising Resort kreuzt ab dem 12. Mai 2013 als bis dato größtes Schiff ganzjährig vom Kreuzfahrtterminal in Manhattan und bietet im Sommer zunächst Kreuzfahrten in Richtung Bermuda. Den Schiffsrumpf der Norwegian Breakaway schmückt ein Werk des in Berlin geborenen Pop-Art Künstlers Peter Max. Highlights an Bord sind ein Seafood-Restaurant, entwickelt vom New Yorker Starkoch Geoffrey Zakarian, Broadway-Entertainment mit dem Rock-Musical „Rock of Ages“, der Tanzshow „Burn the Floor“ und dem Varieté Dinner „Cirque Dreams® & Dinner Jungle Fantasy“ sowie weiteres spannendes Entertainment. Das Schwesterschiff der Norwegian Breakaway, die Norwegian Getaway, das derzeit in der Meyer Werft in Papenburg gebaut wird, ist ab Februar 2014 als größtes, ganzjährig ab Miami kreuzendes Schiff auf 7-Nächte-Kreuzfahrten in die östliche Karibik unterwegs.

 

Im Oktober 2012 beauftragte Norwegian Cruise Line die Meyer Werft mit dem Bau eines weiteren Schiffes mit dem Projektnamen „Breakaway Plus“ mit Auslieferung im Oktober 2015. Die Vereinbarung enthält zudem die Option auf einen weiteren Neubau. Sowohl in der Saison 2013/14 als auch in 2014/15 kreuzen vier der modernen Schiffe der Reederei in europäischen Gewässern.

 

Pressekontakt

Global Communication Experts GmbH 
Steffi von Landenberg/ Jana Bröll 
Tel.: + 49 (69) 1753 71 - 024/ -034 
E-Mail: presse.ncl@gce-agency.com 
Internet: www.ncl.de, www.gce-agency.com