Lago di Garda Veneto

14.6.2016

Familienurlaub am Gardasee (Venetien): Grenzenlose Möglichkeiten für Freizeitspaß und Entspannung


Frankfurt am Main, 16. Juni 2016. Es gibt nur wenige Orte, die sich so gut für einen Familienurlaub eignen wie die Ostküste des Gardasees in der Region Venetien: Der tiefblaue See, der imposante Bergrücken des Monte Baldo, grüne Felder und Olivenhaine bieten viel fürs Auge, unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten sorgen für Spaß und Nervenkitzel bei Kids, Eltern und Großeltern, dank spannender Museen kommen auch die grauen Zellen im Urlaub nicht zu kurz. Familien freuen sich außerdem über die unkomplizierte Anreise: Das Urlaubsparadies Gardasee ist von Deutschland aus per Flugzeug, Auto oder Zug ganz leicht zu erreichen. Perfekt ausgestattete Campingplätze mitten in der Natur und komfortable Hotels in den Orten sorgen für erholsamen Schlaf während der Erlebnisreise für die ganze Familie.


Bardolino: Berühmt für Wein und Entspannung
Bardolino gehört zu den beliebtesten Orten am Gardasee. Urlauber lieben die zauberhafte Promenade – und die Vielfältigkeit der Unterkünfte. Die moderne Ferienanlage Cisano liegt direkt am Gardasee in Bardolino. Die Gäste ohne Campingmobil wohnen in geräumigen Zimmer, Bungalows oder kleinen Villen. Auf der Anlage gibt es für die jüngsten Gäste ein großes Schwimmbad mit Rutschen, tagsüber und abends Animation, einen Sandstrand, eine Minigolfanlage und Spielplätze. Ganz in der Nähe befindet sich der familiäre Campingplatz Serenella. Während die Kids im Miniclub spielen, erleben die Eltern sportliche Höhenflüge mit Wasserski- und Wakeboard-Kursen. In der Abenddämmerung lohnt sich ein Familienspaziergang entlang der schönen Promenade von Bardolino. Der Campingplatz La Rocca hat sich dem Naturschutz verschrieben: Das Wasser wird mit Solarenergie beheizt, größtenteils nutzt die Anlage ökologische Werkstoffe, Müll wird auf ein Minimum reduziert. Auf acht Hektar Fläche mischt sich Grün mit dem tiefen Blau des Gardasees.


Peschiera del Garda: Spaß-Paradies im Süden
Ganz im Süden liegt der beliebte Ferienort Peschiera del Garda. Um von hier aus das Ostufer und dessen Orte kennenzulernen, bietet sich eine Bootstour an. Auf den Motorbooten des Anbieters Motomar findet die ganze Familie Platz. Vom Wasser zeichnen sich in der Ferne die Umrisse von Achterbahnen ab. Der Ausflug nach Gardaland ist ein Muss: 2,75 Millionen Besucher lassen sich jedes Jahr von Italiens größtem Freizeitpark verzaubern. Knapp 40 Fahrgeschäfte und spannende Shows oder Feuerwerke sorgen für Unterhaltung – auch bei Achterbahnmuffeln. Wer direkt am Geschehen wohnen will, bucht sich im Hotel GARDALAND ein. In Themenzimmern für kleine und große Piraten, Prinzessinnen, Zirkusartisten oder Zauberer tauchen Familien in eine andere Welt ein. Etwas weiter entfernt, aber günstig gelegen liegt das Feriendorf Gasparina in Castelnuovo mit riesigem Lagunenpool und einem umfassenden Animationsprogramm für die ganze Familie. Anspruchsvolle Camper lassen es sich in der Vier-Sterne-Anlage Piani di Clodia in Lazise gut gehen oder genießen den Sommer im Spiaggia d’Oro mit einem großen Wasserpark. Weitere Campingplätze und Feriendörfer entlang der Ostküste des Gardasees sind Le Palme, Du Parc, Belvedere, Amici di Lazise, Park delle Rose, Lombardi, San Benedetto, Bella Italia, Butterfly und San Remo. Wer es modern mag und preisbewusst ist, bucht sich im Meet Garda Lake Hostel in Peschiera ein. Ein Bett gibt es in dem hippen B&B schon ab 18 Euro pro Person und Nacht.


Freizeitspaß für Wasser- und Landratten
Familienurlaub lebt von gemeinsamen Aktivitäten. Entlang des Ostufers des Gardasees gibt es unzählige Möglichkeiten, Spaß zu haben. Wasserratten verbringen im Picoverde Wasserpark in Custoza einen erfrischenden Tag. Während die Kids in den Pools, auf den Rutschen und bei Wasserspielen vergnügen, genießen die Eltern die Ruhe in weitläufigen Anlage. In die Höhe geht es im Kletterpark „Jungle Adventure“ am Fuße des Monte Baldo. Verschiedene Parcours in allen Schwierigkeitsgraden sorgen für Spaß und sportliche Herausforderung für die ganze Familie. Für ganz junge Kletterer gibt es sogar einen „Baby-Parcours“. Tierfreunde sollten einen Abstecher in den „Parco Natura Viva“ in Bussolengo machen. Besucher erleben Tiger, Leoparden, Wölfe und weitere bedrohte Arten aus nächster Nähe. Im Tropenhaus wartet die farbenfrohe Unterwasserwelt, im Vivarium Würgeschlangen und Kaimane. Besonders spannend für Kinder ist der angeschlossene Dinosaurierpark, in dem lebensgroße Nachbildungen von T-Rex und Triceratops für große Augen sorgen.


Lernen macht Freude: Museen am östlichen Gardasee
Große und kleine Jungs strahlen beim Besuch des Automuseums Nicolis in Villafranca di Verona. Fans reisen durch die Geschichte des Motorsports, sehen legendäre Exponate mit Kult-Charakter und können den menschlichen Erfindergeist spüren. Wer sich eher für Gaumenfreuden interessiert, besucht das Olivenölmuseum in Cisano. Das grüne Gold hat an der Ostküste des Gardasees eine lange Tradition. Mit Videos und Ausstellungsstücken erklärt das „Museo dell’Olio d‘Oliva“ alles rund um Anbau, Ernte und Herstellung. Neben Olivenöl ist die Ostseite des Gardasees für ihren hervorragenden Wein bekannt. Auf dem Weingut Zeni in Costabella bei Bardolino lassen sich exzellenter Wein, ein Museumsbesuch und ein atemberaubender Blick kombinieren: Seit 1991 stellt die Familie Zeni ihre Weinbaukultur und die Geschichte des Weines vor. Jeder Teilphase der Weinherstellung ist ein eigener Bereich des Museums gewidmet –  Kostprobe inklusive.


Über Lago di Garda Veneto:
Lago di Garda Veneto umfasst den östlichen Teil des Gardasees in der Region Venetien, inklusive der Provinz Verona. Zwischen den Alpen im Norden und der Po-Ebene im Süden liegen die beliebten Urlaubsorte Malcesine, Garda, Bardolino, Lazise oder Peschiera del Garda an der Südspitze. Sowohl Aktivurlauber, Sportler und Naturliebhaber als auch Genießer, Erholungssuchende und anspruchsvolle Luxusurlauber schätzen die unglaubliche Vielseitigkeit des Lago di Garda, dem Urlaubsparadies in Europa. Das Klima mit angenehm warmen Sommern und milden Wintern hat über die Jahre eine saftige, mediterrane Vegetation begünstigt mit Palmen, Oleander, Zitronen und Olivenbäumen. Östlich des Sees gedeihen zudem außergewöhnliche Weine: Zwischen Gardasee und Verona liegen die Anbaugebiete von Valpolicella, Bardolino- und Soavewein. Das östliche Ufer eignet sich perfekt, um die Region Venetien mit ihrer Hauptstadt Venedig und die Provinzhauptstadt Verona mit ihrem mittelalterlichen Zentrum bei einem Ausflug zu entdecken.