Indonesien

16.12.2013

Lombok lädt zum Bau-Nyale ein: Das größte rituelle Inselfest feiert neonfarbene Meeresbewohner


Frankfurt am Main, 16. Dezember 2013. Eine sagenumwobene Prinzessin, seltene Meerestiere und traditionelle Tänze – wer zwischen Februar und März auf die Insel Lombok reist, kann das größte rituelle Fest der Insel erleben. Am Strand Pantai Seger, unweit des Städtchens Kuta, treffen sich am 19. Tag des zehnten Monats des Kalenders der Eingeborenen Sasak tausende junge Menschen zum „Bau-Nyale“, zu deutsch: „Seewürmer-fangen“.

Die neonfarbenen Nyalewürmer zeigen sich nur einmal im Jahr an der Wasseroberfläche, dann jedoch gleich millionenfach. Die scheuen Meeresbewohner erinnern an eine uralte Insellegende.#

 

 

Die Legende: Pantei Seger (Patai Putri Nyale)

Die Felsen an diesem Strand erzählen die Legende der schönen Prinzessin Putri Madalika, die einst von allen Prinzen Lomboks umworben wurde.

 

Als ihr Vater sie zwingen möchte, sich endlich für einen der Verehrer zu entscheiden und diesen zu heiraten, stürzt sie sich aus Angst, sie könne durch ihre Wahl einen Krieg entfachen, mit den Worten „Ich wähle Euch alle“, von jenen Felsen am Pantai Seger Strand hinab ins Meer. Ihre Haare sollen sich in die scheuen Nyale-Würmer verwandelt haben, die seitdem einmal im Jahr an der Wasseroberfläche auftauchen und der Insel Fruchtbarkeit bringen sollen.

 

 

Das Fest: Bau-Nyale

Bei Vollmond versammeln sich die Besucher am Strand, um gemeinsam die Nyale-Würmer einzusammeln. Aus der Anzahl der gefangenen Tiere sagt ein Priester dann das Ernte-Ergebnis des kommenden Jahres voraus. Viele Bauern setzen die Würmer, die für sie Fruchtbarkeit bedeuten, in den Bewässerungsgräben ihrer Felder aus.

 

Besucher des Festes können sich ihr persönliches Lebensglück anhand ihrer gefangenen Würmer vorhersagen lassen.

Neben diesen Traditionen hat das Fest aber vor allem für die Jugend eine besondere Bedeutung: Bau-Nyale gilt als wichtigster Heiratsmarkt Lomboks. Der proteinhaltige Wurm gilt den Ureinwohnern Sasak übrigens als Aphrodisiakum.

 

Begleitet wird die Würmerjagd von traditionellen Pantun-Gesängen und rituellen Tänzen. Darüber hinaus bekommen Touristen auch sonst einiges geboten: Wayang-Kulit, das traditionelle Schattentheater, traditionelle Stockkämpfe und der Bejambik, der Austausch von Geschenken zwischen Liebenden, sowie das Belancaran - die rituelle Darstellung einer Bootsreise.

 

 

Weitere Informationen und Bildmaterial zu Indonesien unter www.tourismus-indonesien.com.

 

 

Pressekontakt:
Global Communication Experts GmbH
Ulrike Hahn | Barbara Grüssinger
Hanauer Landstraße 184
D-60314 Frankfurt am Main
Tel. +49-69-175371 048 | 038
Fax +49-69-175371 049 | 039
E-Mail: visit.indonesia@gce-agency.com
Internet: www.gce-agency.com
Internet: www.tourismus-indonesien.com