HessenAgentur

17.12.2012

Vom Brötchen backen in der Sauna bis zur königlichen Entspannung: Winter-Wellness-Land Hessen

 

Wiesbaden/Frankfurt, 17. Dezember 2012 – Für Wellnessfans kommt jetzt die schönste Zeit des Jahres: Draußen wird es immer kälter und automatisch wächst das Bedürfnis, sich ausgiebig um das Wohlbefinden von Körper und Seele zu kümmern. Hessen hält für alle Erholungssuchenden das passende Angebot bereit.

 

Entspannen wie die Könige
Es ist noch nicht lange her, da kamen Fürsten und Könige nach Bad Homburg. Sie reisten aus aller Herren Länder an, um sich hier zu erholen und um neue Energie zu schöpfen. Sogar der Kaiser schätzte den idyllischen Kurort am Fuße des Taunus. Auch heute noch zieht es Entspannungssuchende nach Bad Homburg – zum Beispiel in das exklusive Kur-Royal Day Spa. Ob Kaiser- oder Louisenbad, Rasul mit Perlenpeeling oder tibetische Massage – wer nach Erholung sucht, kommt hier auf seine Kosten.

 

Baden inmitten von Musik und Licht
Beim Baden in der Toskana Therme in Bad Orb genießen Besucher die sphärischen Klänge des Liquid Sounds®: Bei sanften Tönen und leichter Musik wird hier ein einfacher Schwimmbadbesuch zu einer ganz besonderen Erholungsreise. Besonders intensiv ist dieses Erlebnis im separaten „Liquid Sound Tempel“, dessen Kuppel von einer 360 Grad-Projektion mit traumgleichen Landschaften aus farbigem Licht belebt wird. Eine Duftanlage aromatisiert den Innenraum mit eigens komponierten Noten, ein Discjockey füllt den Raum mit Klang. Auch im Freien wird mit Licht und Farbe gespielt: Eine 14 Meter lange und fünf Meter hohe Projektionsfläche aus hauchfeinen Wassertropfen zeigt, vom Wind bewegt, immer neue Bildwelten.

 

Brötchen backen in der Sauna
Badefreuden pur bietet auch die Lahn-Dill-Bergland-Therme in Bad Endbach, die mit Außergewöhnlichem aufwartet, denn hier dürfen Saunagänger beispielsweise in der Sauna ihre eigenen Brötchen backen: Im „Backhaus“ genießen sie den Duft von frischem Brot und die trockene Wärme auf der Haut. Die beim Backen freigesetzten Enzyme sind besonders bei rheumatischen Beschwerden empfehlenswert und haben regulierenden Einfluss auf den Stoffwechsel. Darüber hinaus können Besucher auch in der „Schmiede“ schwitzen. Die „Waschküche“ bereitet ein individuelles Dampfbad-Vergnügen. Das typische Klima im Dampfbad wird durch die Erzeugung von übersättigtem Wasserdampf mit einem Dampfkessel erreicht. Eine ideale Kombination von Wärme und Feuchtigkeit entkrampft, reinigt, pflegt und entspannt.

 

Wer der Hektik des Alltags entfliehen will, der findet auch in der Weser-Therme in Bad Karlshafen, der WerratalTherme in Bad Sooden-Allendorf oder der Odenwald-Therme in Bad König Erholung pur. Dazu locken die Spessart-Therme in Bad Soden-Salmünster, die Kurbad Therme in Bad Hersfeld, die VulkanTherme in Herbstein oder die Aqualis Therme in Bad Salzschlirf mit entspannenden Angeboten.

 

Kalte Tage – Heiße Quellen
Auch eine große Auswahl spezieller Wellnesshotels lädt gerade im Winter zu einer Auszeit ein. So zum Beispiel das Bäder Park Hotel mit dem angeschlossenen Sieben Welten Therme & Spa Resort in Fulda. Hier heißt es: Einmal rund um den Globus relaxen. Auf über 30.000 Quadratmetern widmet sich der Wellnesstempel den herrlichsten Badekulturen der Welt. Gäste entdecken hier die Schönheiten Asiens, die Wärme Andalusiens, das Flair Arabiens, das Temperament Mexikos, die Herzlichkeit Afrikas, den Zauber Indiens oder die Köstlichkeiten Japans. Das Vier-Sterne Hotel bietet eine Auswahl von Arrangements für jeden Geschmack an, so zum Beispiel das Paket „Traum des Orients“: Im Preis ab 237 Euro pro Person sind zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück sowie Abendessen und neben verschiedenen Zusatzleistungen auch eine orientalische Pflegezeremonie und eine Aromaöl-Massage enthalten.

 

In Bad Ems lockt das Häcker´s Grand Hotel Wellness & Spa Resort, das schon berühmte Gäste wie Goethe, Richard Wagner oder Kaiser Wilhelm I. beherbergte, mit dem Arrangement „Kalte Tage – Heiße Quellen“: Im Preis ab 191 Euro pro Person sind zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück und zweimal Eintritt in die Wellness- und Saunalandschaft des Hotels inbegriffen. In dem Thermalwasser können Wellnessfans nicht nur baden – es eignet sich auch für eine Trinkkur: Im Rahmen des Arrangements erhalten Urlauber ein original Bad Emser Quellenglas zum Probieren des Heilwassers, das sie als Andenken mit nach Hause nehmen dürfen. Eine Hot Stone Massage sowie eine kostenlose Stadtführung durch Bad Ems runden das Angebot ab.

 

Weitere Übernachtungsangebote sind unter www.hessen-tourismus.de zu finden.

Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 2.100 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, sieben Mal UNESCO Welterbe, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Weitere Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.

 

Pressekontakt:
Global Communication Experts GmbH
Doris Palito Schneider
Hanauer Landstraße 184
60314 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 69 175371-046 / -030
E-Mail: presse.hessen-tourismus@gce-agency.com
Internet: www.gce-agency.com