HessenAgentur

21.12.2016

Nicht verpassen: 10 besondere Events in Hessen 2017

 

Das Jahr 2017 steht in den Startlöchern und bietet wieder ein neues, einzigartiges Freizeitprogramm für die ganze Familie: Die hessischen Regionen beeindrucken mit einer bunten Palette aus Ausstellungen, Inszenierungen und Festen. Der Besuch der Events lässt sich gut mit einem Kurzurlaub in Hessen verbinden. Unter www.hessen-tourismus.de stellt die HA Hessen Agentur GmbH zehn besondere Erlebnisse in Hessen für das neue Jahr vor.

 

++ Moderne Kunst wieder zu Gast in Kassel mit der documenta 14 ++
Im Zeitraum vom 10. Juni bis zum 17. September 2017 locken 100 Tage voller Kunst nach Kassel, wenn die documenta – weltweit größte und bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst – zum vierzehnten Mal ihre Pforten öffnet. Die nordhessische Metropole zieht Einheimische und Besucher aus aller Welt besonders durch ihr internationales Flair und die beeindruckenden Ausstellungen im Fridericianum, ältestes öffentliches Museum in Europa, sowie in der neu erbauten documenta-Halle mit Werken und Darstellungen von Künstlern wie Adam Szymczyk, Andrea Angelidakis, Linnea Dick, Antonio Negri, Sergio Zevallos in ihren Bann. Die einzelnen Ausstellungen thematisieren unter anderem Frieden, Tortur, Krieg, Geschlechtsidentität, Politik und Gesellschaft auf einzigartige Weise. Tickets gibt es ab 22 Euro für Erwachsene, eine ermäßigte Karte ist ab 15 Euro erhältlich. Kinder unter zehn Jahren erhalten kostenlosen Eintritt. Im Jahr 2017 findet die documenta erstmalig an zwei Orten gleichzeitig statt: Vom 8. April bis zum 16. Juli kann die Ausstellung auch in der griechischen Hauptstadt Athen bewundert werden.

 

++ Auf den Spuren Justus Liebigs im Liebig Museum Gießen ++
In nur 28 Jahren revolutionierte Justus Liebig die chemische Forschung und etablierte seine Experimentalvorlesung als Lehre, von der die Forschung noch heute profitiert. Heute kann sein altes Laboratorium, das einst Entstehungsort berühmter Erfindungen wie etwa dem wasserlöslichen Phosphatdünger oder dem Silberspiegel war, bei einem Rundgang durch das Original-Labor im jetzigen Liebig Museums erkundet werden. Besonders kleine Besucher kommen bei einem Museumsbesuch voll auf ihre Kosten: Eine passend zu Liebigs Zeiten kostümierte Experimentatorin führt anlässlich von Kindergeburtstagen und Exkursionen „mit Farben, Licht, Knall und Rauch“ durch Liebigs Lebenswerk und begeistert die Kleinen mit Experimenten und Geschichten. Die 1910 gegründete gemeinnützige Justus-Liebig Gesellschaft zu Gießen e.V. pflegt die Hinterlassenschaften des Experimental-Chemikers bereits seit dem 96-jährigen Bestehen des Museums und strebt zudem an, dieses aufgrund seiner Einzigartigkeit als UNESCO-Weltkulturerbe erklären zu lassen. Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt vier Euro, Kinder und Studenten zahlen 2,50 Euro.

 

++ Märchen, Musical, Schauspiel und Co bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau ++
Vom 12. Mai bis zum 30. Juli 2017 lädt die Geburtsstadt der berühmten Brüder Grimm zu den Festspielen im historischen Park des Schloss Philippsruhe Hanau ein. Insgesamt fünf bekannte Stücke stehen auf dem Spielplan des Amphitheaters – vom „Fischer und seiner Frau“, über „Frau Holle“, bis hin zum „Teufel mit den drei goldenen Haaren“ bieten die Märchenadaptionen eine einzigartige Melange aus Musical, Schauspiel und Gesang. Neu hinzugekommen im Programm sind erstmals klassische Werke von Kleist, Schiller oder Goethe mit Stücken wie „Faust“ und „Burning Love“, um das kulturelle und literarische Verständnis gegenüber Grimms Zeitgenossen zu unterstreichen. Das Open-Air-Ambiente bietet rund 1.200 überdachte Sitzplätze. Tickets gibt es je nach Platzgruppe bereits ab 17,20 Euro.

 

++ Wiedergeburt eines Helden: Kassel feiert Herkules‘ 300. Geburtstag im Schloss Wilhelmshöhe ++
Grund zum Feiern gibt es im Jahr 2017 vor allem am 300. Geburtstag des Kasseler Herkules – Zu Ehren des griechischen Heldens erwartet Besucher eine Sonderausstellung im Schloss Wilhelmshöhe vom 7. April bis zum 8. Oktober 2017. Skulpturen, Gemälde und Grafiken zur Herkules-Ikonografie werden in gleich zwei Ausstellungsteilen zusammengetragen und entstammen größtenteils dem eigenen Sammlungsbestand des Schlosses. Antike Exponate sollen die kunsthistorische Einordnung des griechischen Mythos beleuchten, dem der Kasseler Herkules entstammt. Als UNESCO-Welterbe nimmt das Wahrzeichen der GrimmHeimat NordHessen auch überregional eine bedeutende Position ein und ist aufgrund seiner beeindruckenden Größe eine wahre Sehenswürdigkeit Kassels. Der Eintritt der Ausstellung kostet für Erwachsene sechs Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen keinen Eintritt.

 

++ Musicalsommer 2017 mit „Der Medicus“ im Schlosstheater Fulda ++
Der Sommer 2017 steht erneut im Zeichen der Musicals wenn vom 14. Juni bis zum 27. August 2017 „Der Medicus“ im Schlosstheater Fulda dargeboten wird. Der Weltbestseller von Noah Gordon vereint alles, was ein modernes Musical ausmacht – darstellerische Stärke der Bühneninterpreten in Kombination mit anspruchsvollen Choreographien, exotischen Kostümen und einer fesselnden Dramaturgie. Um den Theaterbesuch zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen, hat die Stadt Fulda mit der „Musical-Pauschale“ ein einmaliges Paket geschnürt: Sowohl eine Übernachtung mit reichhaltigem Frühstück, der Eintritt zum Musical als auch eine einstündige Stadtführung „Der Medicus Co. – Mönche, Bader, Wundheiler“ sind darin enthalten. Der Preis der Pauschale basiert auf der jeweiligen Hotelkategorie. Zimmer sind ab 98 Euro erhältlich.

 

++ Auf den Spuren des Vulkanismus: Eröffnung des Vulkaneums im Vogelsberg ++
In Schotten entsteht 2017 mit dem Vulkaneum ein neues Informations- und Bildungszentrum für Vulkane. Ab 1. Juli 2017 können große und kleine Besucher in der interaktiven Erlebnisausstellung die Geschichte des Vulkanismus und des Vogelsberges erleben: Mit Multimedia-Installationen, inszenierten Räumen, interaktiven Exponaten und Experimentierstationen spricht die Ausstellung alle Altersklassen an. Der Ausstellungsrundgang ist eine Zeitreise durch die Vulkangeschichte. Beginnend mit der Auftaktinszenierung im Erdgeschoss, die von der Entstehung der Erde und des Vulkanismus erzählt, führt die Ausstellung weiter in neun Etappen über das Reich der Mythen und Legenden bis in die Gegenwart. Bereits am 22. und 23. April 2017 lädt das Pre-Opening mit einem Jazz-Frühstück und dem Jahrmarkt Schötter Määrt nach Schotten ein. Das Vulkaneum hat ab Juli täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und wird außerdem die zentrale touristische Informationsstelle für die gesamte Vulkanregion Vogelsberg sein.

 

++ Buntes Programm für Klein und Groß auf dem Laternenfest Bad Homburg ++
Musik, Tanz, Kulinarik und vieles mehr erwartet Besucher und Einheimische der Kurstadt Bad Homburg auch 2017, wenn am 1. September das beliebte Laternenfest eingeläutet wird. Insgesamt vier Tage lang verwandelt sich die Taunusregion in eine Festmeile mit rund 220 über die Stadt verteilten Ständen und Geschäften sowie einem bunten Programm für die ganze Familie. Auf den zahlreichen Bühnen am Kurhaus, Waisenhausplatz, Marktplatz sowie in der Altstadt erwartet Besucher an jedem Festtag ab 19 Uhr ein abwechslungsreiches Musikprogramm mit Live-Auftritten. Jede Menge Action bieten verschiedene Fahrgeschäfte auf dem Festplatz am Heuchelbach. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls mit einem großzügigen kulinarischen Angebot an den verschiedenen Imbiss- und Getränkeständen gesorgt. Kinder können sich besonders auf das Kinderfest hinter der Russischen Kirche freuen: Hier werden die selbstgebastelten Laternen der Kleinen beim Kinderfestzug feierlich präsentiert. Während des Laternenfests finden traditionell zwei weitere Festzüge statt und werden von liebevoll kreierten Motivwagen begleitet. Den krönenden Abschluss des Bad Homburger Volksfests bildet jedes Jahr ein formidables Feuerwerk im Jubiläumspark.

 

++ 500 Jahre Reformation Luthers: Jubiläumsfest in Marburg ++
Kreativ und vielfältig wird anlässlich der 500-jährigen Reformation zu Ehren Martin Luthers vom 15. bis zum 18. Juni 2017 an unterschiedlichen Orten der hessischen Universitätsstadt Marburg gefeiert. Der Lutherische Kirchhof begeistert mit offenem Feuer, Schauzelten und Handwerksdemonstrationen, während in der Lutherischen Pfarrkirche thematische Führungen stattfinden. Für ein besonders authentisches Erlebnis leitet ein kostümierter Gästeführer durch die Marburger Reformationsroute und gibt an den jeweiligen historischen Orten kurze Spielszenen zum Besten. Darüber hinaus werden bei einer Armenspeisung Luthers Tischreden nachempfunden und es finden mehrere thematische Lesungen aus der Stadtschrift „Die von Marpurg und die Welt Martin Luthers“ statt. Die Vorführung einer historischen Druckpresse, eine medizinhistorische Ausstellung, eine Multimedia-Projektion, sowie ein Predigt-Slam sind ebenfalls Teil des umfangreichen Aufgebots. Eine Besonderheit stellt zudem eine „Stinkstation“ dar, die den Geruch des 16. Jahrhunderts nachahmen soll. Musikalisch wird die Jubiläumsfeier mit historischer Instrumental- und Vokalmusik durch das Saltarello-Ensemble sowie den Chor „Canticum Antiquum“ begleitet. Den Höhepunkt bildet das eigens von Jean Kleeb komponierte „Luther-Oratorium“ in der Pfarrkirche. Kulinarisch erwarten Besucher Köstlichkeiten aus Hand eines Eventkochs, sowie das speziell gebraute „Luther-Bier“.

 

++ Faszination Martin Luther auch in Bad Hersfeld bei den 67. Bad Hersfelder Festspielen ++
Anlässlich der 500-jährigen Reformation Martin Luthers erwartet Gäste auch spannende Unterhaltung in der Stiftsruine Bad Hersfeld – Dieter Wedel inszeniert die Geschichte des weltbekannten Predigers ab dem 23. Juni 2017. Bad Hersfeld verbindet mit Luther eine ganz besondere Historie, denn hier predigte der berühmte Theologe in dem damals bedeutendsten Benediktinerkloster trotz Verbot des Kaisers. So wundert es nicht, dass die nordhessische Stadt auch Etappenziel auf dem Lutherweg 1521 in Hessen ist, der rechtzeitig zum Jubiläumsjahr fertiggestellt wird. Die Uraufführung des Stückes „Der Anschlag“ stellt die facettenreiche Persönlichkeit Luthers und den Anschlag der 95 Thesen des Reformators authentisch dar. Im Vordergrund der Inszenierung steht besonders die Frage, wie sich die heutige, von Atheismus und Religionskriegen geprägte, Gesellschaft gegenwärtig, 500 Jahre nach dem Anschlag der Thesen, mit der Reformation Luthers auseinandersetzt und diese reflektiert. Tickets sind ab 29 Euro erhältlich. Vorstellungen finden im Zeitraum vom 23. Juni bis zum 19. August 2017 statt.

 

++ Special Olympics Deutschland in Willingen ++
Die Organisation „Special Olympics Deutschland“ hat sich für Willingen als Austragungsort der nächsten Nationalen Winterspiele entschieden. Die Gemeinde im Upland erhält damit den Zuschlag für die Veranstaltung der weltweit größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Vom 6. bis zum 9. März 2017 werden etwa 700 Athleten in acht Sportarten an den Start gehen. Außerdem gibt es ein wettbewerbsfreies Angebot, das auch Besuchern offen steht. Insgesamt wird mit etwa 2.800 Teilnehmern gerechnet. Ein Rahmenprogramm mit Olympic Town, Athletendisko sowie Eröffnungs- und Abschlussfeier rundet die Nationalen Winterspiele ab.  

 

Weitere Informationen zu besonderen Erlebnissen in Hessen 2017 finden Interessierte unter:
http://www.hessen-tourismus.de/regionen/nicht-verpassen-10-besondere-events-in-hessen-2017

 

 

Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 31 Kur- und Heilbäder, über 3.000 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, eine große Auswahl von UNESCO Welterbestätten, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Mehr Informationen unter: www.hessen-tourismus.de


Die HA Hessen Agentur GmbH führt die Maßnahmen zum Tourismus- und Kongressmarketing im Auftrag der Hessischen Landesregierung durch.