HessenAgentur

20.3.2013

Kurze Auszeit – Brückentage laden zum Urlaub in Hessen ein

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Brückentage bieten die Chance auf ein zusätzliches Urlaubserlebnis. Ob ein verlängertes Wochenende oder Extra-Ferien über Pfingsten, Fronleichnam oder Christi Himmelfahrt – hier stellen wir Tipps für einen Kurzurlaub in Hessen vor.

 

++ Pfingstvergnügen in Hessens schönster Stadt: Fürstliches Gartenfest in Fulda ++ Pfingsten fällt dieses Jahr auf den 19. und 20. Mai – wer hier einen Kurztrip plant, erlebt in Fulda den Auftakt zu einem unvergesslichen Gartensommer. In der schönsten Stadt Hessens erwartet Besucher vom 17. bis zum 20. Mai 2013 fürstliche Gartenkultur auf dem Schloss Fasanerie. Überbordende Staudenvielfalt und Pflanzenraritäten, Gartengeräte, Landmode, Handwerkskunst und köstliche Leckereien – rund 160 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren hier alles, was der Gartenliebhaber wünscht. Darüber hinaus inspirieren zahlreiche Schaugärten und Vorträge zu neuen gärtnerischen Ideen. Geprägt von fürstlichem Schlosscharme zählt das Gartenfest zu den renommiertesten Gartenverkaufsausstellungen Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft von Moritz Landgraf von Hessen. Weitere Informationen unter www.tourismus-fulda.de

 

++ Mit dem Nachtwächter durch Marburg ++ Die Stadt Marburg hat für ihre Besucher über Pfingsten ein ganz besonderes Paket geschnürt: Mit dem Arrangement „Marburg erleben“ geht es am 17. Mai 2013 mit dem Nachtwächter zu den verborgenen Plätzen inmitten der belebten Altstadt. Anekdoten und Geschichten erinnern dabei an längst vergangene Tage. Darüber hinaus können Teilnehmer den in Marburg gefertigten Kräuterlikör – den Marburger Nachtwächter – probieren. Anschließend genießen Gäste eine zünftige Mitternachtsvesper. Am Samstag steht eine Stadtführung auf dem Programm. Ziel ist das hoch über der Altstadt liegende Marburger Landgrafenschloss. Das Paket ist ab 225 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar und umfasst zwei Übernachtungen, die Nachtwächterführung mit Vesper sowie die Stadtführung inklusive Eintritt in die Elisabethkirche. Weitere Informationen unter www.marburg.de

 

++ Familien knobeln in Gießen ++ Nicht nur für alle diejenigen, die sich für Zahlen begeistern, lohnt sich ein Ausflug ins Mathematikum nach Gießen. Das erste mathematische Mitmach-Museum der Welt öffnet mit seinen über 150 Exponaten jedem eine neue Tür zur Mathematik. Hier können Besucher jeden Alters experimentieren: Puzzles legen, Brücken bauen und Knobelspiele stehen auf dem Programm. Darüber hinaus können Groß und Klein den goldenen Schnitt an sich selbst entdecken, einem Kugelwettrennen zuschauen oder in einer Riesenseifenhaut stehen. Und sollte ein Besucher mal kurz vor dem Verzweifeln sein, haben die Mitarbeiter des Museums so manchen Tipp parat. Nach dem Museumsbesuch lockt Gießen beispielsweise mit aktiven Entdeckungstouren: Radfahren oder Kanuwandern sorgen bei Kindern und Erwachsenen für jede Menge Spaß. Das Arrangement „Familien experimentieren“ ist ganzjährig ab 149 Euro für zwei Erwachsene und ein Kind bis zwölf Jahre buchbar und beinhaltet außer einer Übernachtung im Familienzimmer inklusive Frühstücksbuffet auch ein Mittag- oder Abendessen im Diner Mr. Jones sowie eine Familieneintrittskarte ins Mathematikum. Weitere Informationen unter www.giessen-tourismus.de

 

++ Auf zu neuen Ufern: Entspannen im Heilbad in Bad Sooden-Allendorf ++ Wer über ein verlängertes Wochenende Entspannung sucht, sollte dem kleinen Kurort Bad Sooden-Allendorf einen Besuch abstatten. Im anerkannten Sole-Heilbad zu Füßen des Hohen Meißners lässt sich der Alltag schnell vergessen – zum Beispiel beim Besuch der Werratal-Therme mit Wellenbad, Solebecken und Saunalandschaft. Auch eine Wanderung auf gut ausgebauten Wegen in der herrlichen Natur des Werratals sorgt für Erholung pur. Mit dem Arrangement „Auf zu neuen Ufern“ kommen Erholungsuchende beispielsweise bei einem Kurzurlaub über den 1. Mai-Feiertag voll auf ihre Kosten. Neben vier Übernachtungen mit Frühstück ist auch die Bad- und Spa-Nutzung inklusive. Wohlfühlmomente genießen Gäste sowohl während einer Kräuterstempel- und Kerzenölmassage als auch bei der Brain-Light-Entspannung. Das Paket ist ab 209 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Kurtaxe unter www.grimmheimat.de/staedtereisen buchbar.

 

++ Festivalwochenende: Magic Bike in Rüdesheim am Rhein ++ Auch in diesem Jahr bebt an Fronleichnam der Asphalt in Rüdesheim am Rhein: Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 wird das sonst so beschauliche Rheintal zum Treffpunkt von tausenden internationalen Harley Davidson-Bikern. Neben den geführten Touren durch das Tal runden zahlreiche Musik-Acts am Abend das Festival „Magic Bike“ ab. Musiker und Bands wie Stefanie Heinzmann, Krüger Rockt und Me and the Heat heizen mit Funk, Rock und Soul das Publikum ein. Das Eventticket für alle Tage kostet 30 Euro inklusive aller Konzerte. Weitere Informationen zum Festivalwochenende unter www.magic-bike-ruedesheim.com

 

++ Für Literaturfans: Wandeln auf Goethes Spuren ++ Warum nicht die Brückentage für ein Kultur-Wochenende in Wetzlar nutzen? In der kleinen Stadt an der Lahn verliebte sich einst der junge Goethe in Charlotte Buff. Die Geschichte zum Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ war somit geboren und machte Goethe weltberühmt. Wer das Buch zur Hand nimmt, kann viele der Originalschauplätze entdecken. Die Stadt bietet auch Führungen auf den Spuren des Dichters an. Besucher können außerdem in Wetzlar Renaissance und Barock hautnah erleben: Im frisch renovierten Palais Papius sind rund 450 Exponate aus beiden Epochen zu bestaunen – prachtvolle Möbel, fein gearbeitetes Kunsthandwerk, Gemälde, aber auch Uhren und Keramik gehören zur Sammlung Lemmers-Dannforth, die im Palais eine Heimat gefunden hat. Buchbar ist das Arrangement „Renaissance und Barock erleben“ ab 127 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive zwei Übernachtungen, Drei-Gang-Menü, Museumspass, Audioguide-Führung im Palais Papius und eine Stadtführung. Weitere Informationen unter www.wetzlar-tourismus.de

 

++ Rund um den Apfel: Ebbelwei-Wochenende in Frankfurt ++ Wer nicht weiß, was ein Bembel oder ein Geripptes ist, sollte Frankfurt bei einer Rundfahrt mit der historischen Straßenbahn „Ebbelwei-Express“ erkunden. Hier können Gäste den Ebbelwei aus einem Gerippten probieren – der Apfelwein ist seit über 250 Jahren das Frankfurter Nationalgetränk. Das „Ebbelwei-Wochenende“ umfasst neben zwei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet, eine einstündige Rundfahrt mit dem „Ebbelwei-Express“ samt einer Flasche Apfelwein, Apfelsaft oder Mineralwasser und einer Tüte Brezeln. Darüber hinaus genießen Besucher abends in einem traditionellen Apfelweinlokal Goethe´s Leibspeise – Tafelspitz mit Frankfurter Grüner Soße. Eine Frankfurt Card für zwei Tage ist im Preis ab 106 Euro pro Person im Doppelzimmer ebenfalls inbegriffen. Weitere Informationen unter www.frankfurt-tourismus.de

 

Weitere Informationen und Unterkünfte unter http://www.hessen-tourismus.de.  Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße, Doris Palito Schneider

 

Über Tourismus in Hessen:

Die HA Hessen Agentur GmbH führt die Maßnahmen zum Tourismus- und Kongressmarketing im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung durch. Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 2.100 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, sieben Mal UNESCO Welterbe, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Mehr Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.