HessenAgentur

15.2.2013

Weinfass, Tipidorf, Kuschelmuschel:
Außergewöhnliche Übernachtungstipps in Hessen

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt Orte, da macht das Schlafen mehr Spaß als woanders: Ob Jeanshotel, Weinfass, Gewölbekeller oder Luxussuite – diese hessischen Hotels versprechen ganz besondere Urlaubs-Erlebnisse und sind auch eine kreative Geschenkidee. Hier stellen wir zwölf Möglichkeiten in Hessen vor, um einmal ganz anders zu übernachten:

 

++ Übernachten im Weinfass: Hotel Lindenwirt in Rüdesheim am Rhein ++
Nicht nur für Weinliebhaber ist die Übernachtung in einem echten Weinfass eine Besonderheit. Die sechs Fässer des Hotels Lindenwirt, die einst zur Weinlagerung dienten, wurden in den 1970er Jahren zu kleinen Hotelzimmern ausgebaut. Heute befinden sich in ihnen jeweils zwei Betten mit einer Länge von 1,85 Meter. Darüber hinaus verfügt jedes Weinfass über ein „Wohnzimmerchen“ mit TV und ein komfortables, helles Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken. Buchbar ist das Weinfass ab 35 Euro pro Peron im Zweibettzimmer inklusive Frühstücksbuffet. Weitere Informationen unter www.lindenwirt.com.

 

++ Schlafen wie die Indianer: Tipidorf im Vulkanpark ++
Einmal wie Winnetou und Old Shatterhand schlafen, das können kleine und große Abenteurer auf dem Familienfreizeitgelände des Hotel Jöckel in Nieder-Moos im Naturpark Hoher Vogelsberg. Insgesamt sechs Indianerzelte stehen hier für Übernachtungen zur Verfügung. Eines der Tipis lädt sogar dazu ein, sich in geselliger Runde an einem gemütlichen Feuer zu wärmen oder leckeres Stockbrot zu backen. Das Tipidorf ist ideal für Familien mit Kindern. Sollte einmal das Wetter nicht mitspielen, kann das Frühstück im Bistro am Ort serviert werden. Die Tipi-Saison läuft von Mai bis Oktober. Erwachsene zahlen für eine Übernachtung 8,50 Euro, kleine Häuptlinge von fünf bis 13 Jahre sechs Euro. Für Indianer bis vier Jahre ist die Übernachtung kostenfrei. Weitere Informationen unter: www.freizeitpark-vulkan.de.

 

++ Schäferstündchen: Kuschelige Nächte im original Schäferwagen ++
Mit einem Schäferstündchen im einem der vermutlich kleinsten „Hotels“ in Hessen erleben Urlauber ein ganz besonderes Rhönerlebnis: Die fünf Schäferwagen des Rhönschaf Hotels Zur Krone in Ehrenberg stehen inmitten von Streuobstwiesen, unter Apfel- und Birnbäumen, und sind etwas für Familien, frisch Verliebte sowie junge und junggebliebene Abenteurer. Die Wagen sind klein aber fein – Kerzen und Taschenlampe sorgen für Licht, Gemütlichkeit und Romantik. Eine Übernachtung ist ab 34,50 Euro pro Person inklusive Frühstück von April bis Oktober buchbar. Weitere Informationen unter www.rhoenerlebnis.de.

 

++ Piekfeine Nächte in der hessischen Rhön: Schlafen im Heubett ++
Für große und kleine Abenteuerfans schüttelt Rhönschäferin Julia im Spiegelshof von Mai bis Oktober ein duftendes Heubett auf. Der landwirtschaftliche Biobetrieb liegt inmitten von Streuobstwiesen – Ziegen und Schafe runden das idyllische Bild ab. Wer sich in eine der Ziegen „verguckt“, kann für den Zeitraum eines Jahres die Patenschaft für das ausgesuchte Tier übernehmen. Insgesamt können bis zu zehn Personen im Heubett übernachten. Eine Übernachtung kostet acht Euro pro Person. Weitere Informationen unter www.spiegelshof.de.

 

++ In Jeans schlafen: Das 25hours Hotel by Levi's ++
Im 25hours Hotel by Levi´s dreht sich alles um den blauen Stoff. Das Frankfurter Hotel, das als einziges Haus weltweit mit dem renommierten Jeans-Label Levi´s kooperiert, vereint auf gekonnte Art und Weise die amerikanische Lebensart und Kultur mit der Mainmetropole. Jedes der 76 Zimmer ist in verschiedenen Blautönen gehalten, die die unterschiedlichen Waschungen der Jeans repräsentieren sollen. Das rote Etikett, das die Hosen kennzeichnet, tritt im Hotel als rotes Waschbecken im blauen Bad auf. Die einzelnen Etagen sind jeweils einem anderen Jahrzehnt der Denim-Geschichte gewidmet. Eine Übernachtung im Doppelzimmer ist ab 120 Euro pro Nacht buchbar. Weitere Informationen unter www.25hours-hotels.com.



++ Übernachten im schmalsten Haus Mainhattans: Das Seven Swans ++
Trotz seiner kleinen Grundfläche von 40 Quadratmetern bietet das schmalste Haus Frankfurts auf sieben Ebenen ungewöhnlich viel: Denn im Seven Swans verbirgt sich neben einem Restaurant mit ausgezeichneter Küche und einer Bar auch ein Minihotel. In der zweiten Etage des Seven Swans liegt die Junior Suite – ein klarer und heller Raum mit verglastem Erker und Panoramablick auf den Main. Und obwohl das Häuschen nur vier Meter breit ist, verfügt es über einen Aufzug. Weitere Informationen unter www.sevenswans.de.

 

++ Schulbank drücken ab April 2013: Schlafen im Schulhaus++
Ab April 2013 gibt es in Lorch im Rheingau ein neues Wohlfühlhotel für Menschen, die Lust darauf haben, in einer der schönsten Regionen Deutschlands auf Entdeckungsreise zu gehen. Dort, wo Kinder früher die Schulbank drückten, heißt das moderne Hotel „Im Schulhaus“ bald seine Gäste willkommen. Das Haus setzt auf „Schultage“ ganz ohne Stress und verfügt über 44 Doppelzimmer, die sich auf vier Etagen verteilen. An die alte Schule erinnert heute beispielsweise die große Schuluhr: Die schrille Schulglocke muss aber kein Gast fürchten, denn die ist außer Gefecht gesetzt. Das Doppelzimmer ist pro Nacht inklusive Frühstück ab 85 Euro je nach Kategorie und Saison buchbar. Weitere Informationen unter www.hotel-im-schulhaus.com.


++ Captain´s Cabin, Kuschelmuschel und Grimms Märchensuite: Themenzimmer im Landhotel Kern ++
Das erste Themenhotel in Hessen hält für die schönsten Momente und Auszeiten des Jahres für jeden Geschmack das passende Themenzimmer bereit. Ob schlafen im französischen Idyll, in der Captain‘s Cabin, in der Kuschelmuschel oder in Grimms Märchensuite – im Vier-Sterne Landhotel Kern im nordhessischen Bad Zwesten wird das Übernachten zum außergewöhnlichen Erlebnis. Im Miss Marple-Zimmer erinnert alles an Agatha Christies Meisterdetektivin. Königlich geht es dafür in der barocken Ludwig Suite zu. Das Hotel verfügt über insgesamt 50 individuell gestaltete Themenzimmer. Ein Doppelzimmer ist ab 97 Euro buchbar. Weitere Informationen unter www.landhotel-kern.de.


++ Film ab: Schlafen wie „Schlussmacher“ Matthias Schweighöfer ++
Das Schloss Garvensburg im nordhessischen Fritzlar-Züschen war Mitte Mai 2012 Drehort für den Film „Schlussmacher“. Tagelang gingen Matthias Schweighöfer und sein Team in der Garvensburg, die für den Film in ein russisches Schloss verwandelt wurde, ein und aus. Wer einmal in dem „Kino-Schloss“ übernachten möchte, findet hier insgesamt 14 Zimmer, die eine außergewöhnliche Nacht garantieren, denn das einstige Jagdschloss zählt zu den schönsten Schlössern in Hessen. Ein Doppelzimmer ist ab 79 Euro inklusive Frühstück buchbar. Weitere Informationen unter www.garvensburg.de.


++ Für Abenteurer und Sparfüchse: Schlafen im Waldwagen ++
In Münchhausen ist eine Übernachtung im Waldwagen ein ganz besonderes Erlebnis. Das kleine Städtchen liegt nur 20 Kilometer nördlich der mittelhessischen Universitätsstadt Marburg und lockt mit einem umfangreichen Freizeitangebot: Wanderungen in und um den Burgwald auf ausgeschilderten Wanderwegen und zahlreichen Wald- und Feldwegen versprechen einzigartige Naturerlebnisse und Erholung. Zum Rad fahren lädt der Lahn-Eder-Radweg ein. Nach einem aktiven Tag fühlen sich Wanderer, Radler und auch Kleinfamilien in dem liebevoll zurechtgemachten Bauwagen so richtig wohl. Weitere Informationen unter http://bit.ly/ZoldG0.

++ Wo Träume wahr werden: Die Träumerei im Odenwald ++
2008 eröffnete Schauspielerin Jessica Schwarz gemeinsam mit ihrer Schwester mitten in der historischen Altstadt von Michelstadt das Designhotel „Die Träumerei“. Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus aus dem Jahre 1623 liegt zwischen der elterlichen Brauerei und dem Geburtshaus der beiden Schwestern und sorgte einst für gruselige Phantasien. Heute ist das Hotel ein romantisches Schmuckstück, in dem das Träumen besonders viel Spaß macht. Die vier unterschiedlich gestalteten Zimmer tragen die Namen „Malvensuite“, „Elfenbeinzimmer“, „Jademansarde“ und „Goldspeicher“ – die Suite heißt „Vergissmeinnicht“. Ein Doppelzimmer ist ab 125 Euro buchbar. Weitere Informationen unter www.die-traeumerei.com.

 

++ Schlafen im Museum: Das Landhotel Zum Hessenpark ++
Umgeben von der malerisch-ländlichen Natur des Hochtaunus können Gäste des Landhotels Zum Hessenpark faszinierende Geschichte und gelebtes Brauchtum erleben, denn das Vier-Sterne-Hotel befindet sich inmitten des Museumsdorfes Hessenpark. Historisch ausgestattete Handwerksbetriebe, lebensnah gestaltete Ausstellungen, Vorführungen traditioneller Arbeitsweisen und unterhaltsame Schauspielführungen – Gäste werden hier in eine andere Zeit versetzt. Nach dem „Museumsbesuch“ genießen Besucher im hoteleigenen Restaurant „Alter Markt“ feine hessische Köstlichkeiten. Die insgesamt 34 Zimmer sind im Stil der Gründerjahre eingerichtet. Eine Übernachtung im Doppelzimmer ist ab 124 Euro pro Nacht inklusive Frühstück buchbar. Weitere Informationen unter www.landhotel-hessenpark.de.


Weitere Informationen und Unterkünfte unter www.hessen-tourismus.de.

Bei Fragen und für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße
Doris Palito Schneider


Über Tourismus in Hessen:
Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 2.100 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, sieben Mal UNESCO Welterbe, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste. Weitere Informationen unter: www.hessen-tourismus.de.

 

Pressekontakt:
Global Communication Experts GmbH
Doris Palito Schneider
Hanauer Landstraße 184
60314 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 69 175371-046 / -030
E-Mail: presse.hessen-tourismus@gce-agency.com
Internet: www.gce-agency.com