Barbados

29.5.2017

Der Spirit von Barbados – Auf den Spuren des Nationalgetränks in der Foursquare Rum Distillery


München, 29. Mai 2017. Rum ist für Barbados Inbegriff eines Lebensgefühls. Die Geschichte der östlichsten der Karibikinseln ist eng verwoben mit der Geschichte der hochprozentigen Spirituose. Schon zu Beginn der 1640er Jahre nahm die Produktion auf Barbados ihren Anfang und so gilt die Insel als Geburtsstätte des Rums. In der traditionsreichen Foursquare Rum Distillery können sich Besucher auf die historischen Spuren des feinen Destillats, das aus einer Melasse des Zuckerrohrs gewonnen wird, begeben und seine geschmackliche Vielfalt entdecken.


Als einer der wenigen verbleibenden, unabhängigen Produzenten in der Karibik, stellt das Familienunternehmen R.L. Seale bereits in der fünften Generation Rum her. Ihre Foursquare Distillerie befindet sich im Süden der Insel, etwa 15 Kilometer von der Hauptstadt Bridgetown entfernt, auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerrohrplantage aus dem Jahre 1636. Dem Stillhouse auf dem Anwesen, in dem bereits im 17. Jahrhundert Rum produziert wurde, wird nachgesagt, das älteste Gebäude in Barbados zu sein. Die Brennerei, wie sie heute existiert, stammt aus dem Jahr 1996 und stellt als eine der modernsten Anlagen der Welt bekannte Marken wie Doorly’s, Foursquare, und R.L. Seale sowie in Partnerschaftskooperationen auch The Real McCoy Rum oder Rum Sixty Six her. Alle Foursquare Rums sind Blends aus handwerklicher Kupferkessel- und traditioneller Twin-Column Still Destillation. Zudem stammt der einzigartige, auf Rum basierte Likör John D Taylor’s Velvet Falernum aus der Brennerei.


Bei einer kostenlosen Führung durch die Foursquare Distillerie verfolgen Besucher jeden Schritt im Herstellungsprozess des Rums – von der Gewinnung von Melasse aus Zuckerrohr über die Destillierung bis hin zur Lagerung in den beeindruckenden Holzfässern. Erst durch die langjährige Reife in gebrauchten Eichenfässern erhält das eigentlich farblose Destillat seine markante Bräunung. Alle Rums aus der Foursquare Distillery lagern in alten, amerikanischen Bourbon-, Sherry- oder auch Madeira-Fässern. Aufgrund des stabil warmen, nicht zu feuchten Klimas in Barbados, schreitet der Reifeprozess hier sehr viel schneller voran und so erreicht der Rum nach fünf Jahren den Reifegrad, den ein Destillat in Europa erst nach einer Lagerzeit von zehn bis zwölf Jahren erlangt. Von dem besonderen Ergebnis, das Tradition und Innovation auf einzigartige Weise verbindet, können sich Interessierte nach ihrem Rundgang bei einem kostenpflichtigen Rum-Tasting selbst überzeugen. 2016 wurde die Foursquare Rum Distillery sowohl bei der International Wine & Spirit Competition (IWSC) als auch bei der International Spirits Challenge (ISC) zum Rum-Produzenten des Jahres gewählt. Bei der IWSC erhielt die Brennerei zudem die begehrte Rum Trophy 2016 und gewann bei der ISC gleich zweimal Gold.


Neben der Distillerie lädt auf der rund acht Hektar großen ehemaligen Zuckerplantage auch der Heritage Park mit seinen historischen Gebäuden, der Kolonialarchitektur und einem Volksmuseum zur Besichtigung ein. Besucher erhalten hier einen Eindruck, welche wichtige Rolle Zucker und Rum in der Geschichte von Barbados gespielt haben. Ein Spaziergang durch die idyllischen Landschaftsgärten, vorbei an bunten Kunst- und Kunsthandwerksläden sowie Ständen mit Speisen und Getränke runden den Besuch ab.

 

Barbados besitzt eine der abwechslungsreichsten Naturlandschaften der Karibik: Auf einer Fläche von 431 Quadratkilometern präsentiert sich die Koralleninsel mit beeindruckenden Steinformationen im Norden, sanft abfallenden Sandstränden auf der West- sowie Südseite und im dünnbesiedelten Osten als wilde, naturbelassene Schönheit mit Millionen Jahre alten Felsen und langen rauen Stränden. Auf der ganzen Insel warten verstreute Dörfer und tropisch-grüne Vegetation. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Gründe, auf die östlichste Karibikinsel zu reisen. Ob Musik oder kulinarische Gaumenfreude – auf Barbados locken viele Festivals und Events. Auch der Sport kommt nicht zu kurz: Das ganze Jahr über finden attraktive Sportveranstaltungen statt und so ruft die Insel das Jahr 2017 zum „Year of Sportsˮ aus. Der Zeitunterschied zu Kontinentaleuropa beträgt während der Sommerzeit minus sechs Stunden (MESZ -6). Weitere Informationen unter www.visitbarbados.de