Balearen

18.4.2017

Naturschutz zum Anfassen auf Formentera –
Das SAVE POSIDONIA PROJECT als Nachhaltigkeitsinitiative


Frankfurt am Main, 18.04.2017 – Im Rahmen des Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017, haben die Balearen unterschiedliche Initiativen ins Leben gerufen, um sich für den Naturschutz stark zu machen. So finden vom 12. bis zum 15. Oktober 2017 Workshops im Sinne der Nachhaltigkeit statt, die stets im Rahmen des „SAVE POSIDONIA PROJECTs“ realisiert werden:  eine Maßnahme, bei der Patenschaften für den größten lebenden Bio Organismus – einer 7.650 Hektar großen Neptungraspflanze vor der Küste Formenteras – übernommen werden können.

 

Posidonia-PflanzeAnlässlich des Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus hat die Inselregierung von Formentera das innovative Projekt „SAVE POSIDONIA PROJECT“ ins Leben gerufen. Durch die Übernahme von Patenschaften für einzelne Quadratmeter des Neptungrases, haben Besucher die Möglichkeit, mit ihrem Beitrag entsprechende Schutzmaßnahmen zu unterstützen und sich so aktiv für den Erhalt der Posidonia-Pflanze einzusetzen. Als Höhepunkt dieses Projekts findet im Oktober 2017 auf Formentera das Save Posidonia-Festival statt – im Programm stehen sportliche, kulturelle und ökologische Aktivitäten. Hierbei werden verschiedene Workshops zur nachhaltigen Mobilität, erneuerbaren Energien sowie Präsentationen ökologischer Produkt. Während einer Podiumsdiskussion mit nationalen Experten haben Interessierte die Möglichkeit, sich aus erster Hand über das Thema Nachhaltigkeit zu informieren. Der Erlös geht zugunsten des SAVE POSIDONIA PROJECTs.

 

Charakteristisch für die balearische Inselgruppe ist die immergrüne Vegetation. Dünensysteme, Feuchtgebiete, Bergzüge oder auch grünes Brachland – die vielfältigen Lebensräume der Inseln weisen eine hohe Biodiversität auf. Der langlebigste und größte lebende Organismus der Welt ist eine acht Kilometer lange und rund 100.000 Jahre alte Posidonia-Pflanze – auch als Neptungras bezeichnet – die auf dem Meeresboden um Ibiza und Formentera zu finden ist. 1999 wurde das Gebiet von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt und gilt als einer der wichtigsten Bio-Organismen. In knapp 40 Metern Tiefe ist das Neptungras für die weißen Sandstrände auf den Inseln verantwortlich und leistet als Ökosystem einen bedeutenden Beitrag zur Qualität des kristallklaren Wassers.

 

Die PDF zum Download erhalten Sie hier.


Pressekontakt:
global communication experts GmbH, Hanauer Landstraße 184, 60314 Frankfurt am Main
Team: Tina Willich, Sarah Neumann, Francesco Sales
Tel.: + 49 69 17537100,  Internet: www.gce-agency.com
E-Mail: balearen@gce-agency.com, Informationen unter: www.illesbalears.travel
© Archivo ATB